Knödel - Ein runder Genuss - Blog Preidlhof
26.08.2015
17:32
Daniela

Knödel - Ein runder Genuss

Sütiroler Knödel & Nocken

Fragen Sie in Südtirol jemanden nach einem typischen Südtiroler Gericht, wird Ihnen fast jeder mit "Knödel" antworten. Ja, der Knödel ist eines der beliebtesten und traditionellsten Gerichte des Alpenlandes.

Und so soll er entstanden sein, der Südtiroler Knödel, wie wir ihn kennen...

Mit größter Wahrscheinlichkeit entstand der Knödel in der einfachen Bauernküche. Das karge Leben in den Bergen machte erfinderisch und so nahm man alles her was der eigene Hof bot. Die Bauern hatten Kornfelder und stellten selbst Mehl her, die Tiere brachten Ihnen Speck, Eier und Milch. Ein Gericht das gut nährt und einfach zubereitet werden konnte - so war der Knödel geboren. Doch die wenigsten wissen, dass es den Knödel schon viel früher gegeben haben muss. In der Burgkapelle von Hocheppan bei Bozen der Beweis: Fresken aus dem Jahre 1180 bilden die älteste Darstellung von Knödeln ab. Sie zeigen Maria im Wochenbett mit einer Kochstelle, in ihrem Topf 5 Knödel und in der rechten Hand eine Gabel mit einem Knödel aufgespießt, die sie für eine Kostprobe zum Mund führt. Leider ist nicht überliefert mit welchen Zutaten die damaligen Knödel zubereitet wurden.

Das Südtiroler Nationalgericht ist in der Zwischenzeit weit mehr als ein nahrhaftes Gericht, viel mehr wurde es zu einer Köstlichkeit die es in unzähligen Variationen, Größen, Formen und Farben gibt. Gefüllt oder ungefüllt, pikant oder süß: Schwarzbrotknödel, Brezelknödel, Serviettenknödel, Spinatknödel, Rohnenknödel, süße Knödel mit Fruchtfüllung und natürlich die traditionellen Käsenocken und Speckknödel.  Beim Sterzinger Knödelfest finden Sie all diese und noch mehr: insgesamt über 70 verschiednen Knödelspezialitäten werden beim Sterzinger Knödelfest am 13. September 2015 serviert. An diesem Tag verwandelt sich die Sterzinger Neu- und Altstadt wieder in ein wahres Knödelparadies. Für alle Knödelliebhaber Zuhause, hier ein köstliches Knödelrezept aus unserer Gourmetküche zum Selbermachen.

Steinpilzknödel mit Kürbiswürfel

 

Rezept für 4 Personen

Steinpilzknödel:

  • 150 g schnittfestes Weißbrot
  • 100 g Steinpilze getrocknet
  • 20 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 40 g Zwiebel
  • etwa 100 ml Milch oder Wasser
  • 2 Eier
  • Petersilie oder Schnittlauch fein geschnitten

- Das Weißbrot in feine Würfel schneiden.

- Die fein gehackte Zwiebel in Butter dünsten.

- Die Steinpilze in Wasser einweichen und 1/2 Stunde ziehen lassen.

- Das Brot, den Zwiebel, die Steinpilze, das Mehl untermengen.

- Die Eier, die Milch oder das Wasser mit der Petersilie oder dem Schnittlauch und dem Salz verrühren, über das Brot geben und alles gut vermengen.

- Die Masse etwa 1/2 Stunde ziehen lassen. Anschließend runde Knödel formen und im Salzwasser für ca. 12 - 15 Minuten kochen.

Kürbiswürfel

  • 1 Kürbis (ca. 300 g)
  • Sesamöl
  • Salz und Pfeffer

- Den Kürbis in kleine Würfel schneiden und mit dem Sesamöl, Salz und Pfeffer würzen

- Die Kürbiswürfel auf ein Backblech geben und bei 120° Grad im Ofen für 1/2 Stunde garen.

Servieren:

Die Kürbiswürfel in der Mitte eines flachen Tellers anrichten, 1 Steinpilzknödel darauf geben und mit Schnittlauch oder Petersilie garnieren.

Wir wüschen einen runden Knödel-Genuss!

 

 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf