Der Berg ruft - Klettersteig "Hoachwool" - Blog Preidlhof
26.07.2015
11:31
Daniela

Der Berg ruft - Klettersteig "Hoachwool"

Klettersteig "Hoachwool" (c) Santer Peter
Klettersteig "Hoachwool" (c) Santer Peter

Der Hochsommer in Südtirol bietet die besten Wetterverhältnisse um die einzigartige Berglandschaft des Landes zu erklimmen. Erschlossene alpine Kletter-Routen, steile Steinwände und kurze Gehstrecken - die Klettersteige in Südtirol bieten ein abwechslungsvolles und actionreiches Berg-Erlebnis, so auch der neue Klettersteig "Hoachwool" unterhalb von Reinhold Messners Schloss Juval.

Ein Klettersteig in Südtirol mit Geschichte

Der Klettersteig "Hoachwool" in Naturns am Eingang des Schnalstals führt entlang des historischen Wasserleitungssystems Schnalstal - Naturns, von wo der Klettersteig auch seinen Namen erhält. Zwischen 1830 - 1833 wurde in schwindelerregender Höhe die Waalanlage errichtet. Mit Eisenträgern wurden an den senkrechten Felswänden Wasserrinnen, von den Einheimischen "Kandln" genannt, befestigt. 1910 wurde der Waal stillgelegt und heute können die Besucher des Klettersteigs "Hoachwool" auf den restaurierten "Kandln" entlang klettern und die unglaubliche Leistung der damaligen Waaler erleben. Entsprechend dem ausgesetzten Gelände ist die Kletterrouteabwechslungsreich, steile Abschnitte mit Querungen, schwierige Passagen und kurze Gehstücke wechseln sich ab.

Der Klettersteig "Hoachwool" lässt sich in drei Abschnitten unterteilen: 


Aufstieg:

Der Einstieg in den Klettersteig findet Sie am Vinschger Bauernladen unterhalb von Schloss Juval. Der Weg führt entlang des Bachufers des Schnalser Baches und am westlichen Bachufer beginnt der Aufstieg in den Klettersteig.

Abschnitt 1:

Vorbei am Klettergarten Juval und über einer anschließenden kurzen Steilstufe erreichen Sie die einzigartige Seilbrücke, die über den Schnalser Bach führt.

Abschnitt 2

Nach der aufregenden Querung der Seilbrücke steigen Sie über ein gestuftes Gelände hinauf und erreichen die geneigten Platten. Vor Ihnen liegen riesige Felsblöcke und der Beginn des horizontalen Teils des Klettersteiges, sowie das Teilstück des alten Waals. Sie überwinden den Abgrund über den Lärchenholz-Waal, eine einzigartige Passage, und bevor Sie den Rastplatz "Sattele" erreichen, steht Ihnen nochmals eine senkrechte Wand zur Herausforderung bevor.

Abschnitt 3

Nach dem Rastplatz geht es zunächst sanfter weiter, leicht aufwärts über kompakte Felsen. Die Kletterroute führt im Sicherungsseil weiter über schöne Platten bis zum Pfeilerkopf. Hier finden Sie den Ausstieg "Höfler Weide" und haben damit den schwierigsten Teil des Klettersteiges hinter sich.

Abstieg:

Über die "Höfler Weide" erreichen Sie den Wanderweg Nr. 10, der zurück nach Naturns führt. Von Naturns kommen Sie zu Fuß oder mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt am Vinschger Bauernladen unterhalb von Schloss Juval.

Der Klettersteig "Hoachwool" erfordert aufgrund seiner natürlichen Gegebenheiten eine gute und komplette Kletterausrüstung, eine sichere Klettertechnik und ausreichend Kondition. Der Klettersteig "Hoachwool" ist daher für Anfänger nicht geeignet.

Wir wünschen ein unvergessliches Kletter-Erlebnis in den Südtiroler Bergen!

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf