22 Hautpflege-Tipps für Frische & Vitalität - Blog Preidlhof
17.02.2015
13:10
Daniela

22 Hautpflege-Tipps für Frische & Vitalität

Haben Sie sich auch ein paar gute Vorsätze für das Jahr 2015 zurecht gelegt? Sie wollten etwas abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, besser auf Ihre Ernährung achten usw. - wir kennen Sie alle die guten neuen Vorsätze, die meist eher schwer als leicht umsetzbar sind und bis Februar bereits wieder vergessen. Wir haben einen neuen, leicht umsetzbaren Vorsatz für Sie! Wie wäre es mehr für seine Haut zu tun?

 

22 ganz einfache Hautpflege-Tipps

Tipp 1: Regelmäßige Reinigung
Durch die morgendliche und abendliche Reinigung werden nicht nur Cremes und Make-up entfernt, sondern auch Hautfett und Schweiß. Die Poren verstopfen nicht und Bakterien können sich nicht vermehren.

Tipp 2: Reinigungsmilch statt Wasser
Wasser allein ist nicht in der Lage den fettigen Mix aus Talg, Creme und Make-up von der Haut zu lösen. Dafür benötigten wir ein Reinigungsöl, Gel oder eine Reinigungsmilch. Seife bitte nur bei sehr fetter, unreiner und robuster Haut verwenden, allerdings würde sich auch hier besser ein spezielles Reinigungs - Gel eignen.

Tipp 3: Gesichtswasser baut auf
Gesichtswasser hilft die Wiederaufbauphase des Säureschutzmantels zu beschleunigen, die nach einer Reinigung normalerweise 20 bis 30 Minuten benötigt. Zusätzlich entfernt Gesichtswasser die Kalkablagerungen des Leitungswassers und Reinigungsrückstände, die auf Dauer die Poren verstopfen und so für Unreinheiten sorgen könnten. Für empfindliche und sehr trockene Haut ist zu beachten, dass das Gesichtswasser OHNE Alkohol sein sollte.

Tipp 4: Feinporiger, rosiger Teint durch Peeling
Durch ein enzymatisches oder chemisches Peeling lassen sich die feinen Hautschüppchen im Nu entfernen, die Durchblutung wird angeregt und unsere Haut wirkt einfach frischer und vitaler. Achtung, bei sehr empfindlicher Haut ist es besser beim enzymatischen Peeling zu bleiben, da dieses kein Granulat enthält, sondern Extrakte wie z.B. aus der Ananas, welches auf alleinigem Wege die Hautschüppchen löst. Keine Sorge, sollte es dabei anfangen zu jucken, ist dies ganz normal.

Tipp 5: Masken - schnelle Schönmacher
Die Wirkung von Masken ist sofort sichtbar, daher werden Masken auch die schnellen Schönmacher der Kosmetik genannt. Masken mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt lassen die Hautzellen aufquellen, dadurch wird die Haut praller, frischer und glatter, Fältchen werden gemindert. Für die abgespannte Haut gibt es speziell Feuchtigkeitsmasken mit Kräuterauszügen wie Menthol, Minze, Kampfer etc. Sie wirken erfrischen und kühlend, Rötungen und Schwellungen verschwinden. Feuchtigkeitsmasken mit Extrakten aus Kamille, Melisse und Hopfen beruhigen die empfindliche, gereizte Haut.

Tipp 6: Nachtcremes unterstützen Regeneration
In der Nacht ist die Zellteilungsrate achtmal höher als am Tag, d.h. der Regenerationsprozess läuft auf Hochtouren. An morgendlichen leichten Schwellungen kann man erkennen, dass der Abtransport von Lymphflüssigkeit und Schlacken nachts nicht so gut funktioniert.

Tipp 7: Begrenzte Haltbarkeit von Cremes beachten
Aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdaten gelten für ungeöffnete Tuben. Geöffnete Cremes sollten immer gut verschlossen und möglichst innerhalb von 3 Monaten aufgebraucht werden, besonders wenn sie bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Je wärmer, desto schneller können enthaltene Öle ranzig werden oder sich Bakterien bilden. Bei Naturkosmetik gilt dies umso mehr. Selbstgemachte Cremes ohne Konservierungsmittel, sollten sofort verwendet oder eingefroren werden.

Tipp 08: Vitamin C belebt die Haut
Ob durch Obst oder Cremes, Vitamin C gibt Ihrer Haut einen Frischekick und lässt Sie einfach praller aussehen. Entweder hochkonzentriert als Serum unter der Creme oder direkt in der Creme als Nacht und/oder Tagespflege.

Tipp 09: Teebaumöl gegen Unreinheiten
Teebaumöl wirkt stark desinfizierend und bekämpft Pickel. Nach spätestens zwei bis drei Tagen werden Sie eine Besserung sehen.

Tipp 10: Vorsicht bei Extremdiäten
Die meisten Menschen möchten sehr schnell, in so kurzer Zeit wie nur möglich, abnehmen. Aber Vorsicht, das macht Ihre Haut nicht mit. Die Haut ist extrem elastisch und gibt daher bei Gewichtszunahme nach. Wenn Sie allerdings erst mal überdehnt ist, kann eine Extremdiät dazu führen das die Haut bei diesem radikalen Abnehmen nicht mitspielt und anfängt zu hängen. Somit besser langsam und dafür auch straff.

Tipp 11: Feuchtigkeit für fettige Haut
Bei einer fettigen Haut liegt eine Talgüberproduktion vor. Bei der Pflege sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, dass der Haut sehr viel Feuchtigkeit, jedoch kein Fett zugeführt wird. Umso leichter umso besser.

Tipp 12: Gesichtsmassage für bessere Durchblutung
Gehen Sie doch zur Kosmetikerin und lassen sich mit einer schönen entspannenden Gesichtsmassage verwöhnen. Muss ja auch nicht lange dauern, ist allerdings sehr effektiv.

Tipp 13: Rote Äderchen vermeiden
Wer sensible, zu Couperose (erweiterte rote Äderchen) neigende Haut nicht weiter belasten will, sollte starke Temperaturschwankungen vermeiden. Gefahrenzonen sind hier Sauna, Solarium und klimatisierte Räume. Auch der Genuss von Nikotin, Alkohol und scharf gewürzten Speisen, sollte eingeschränkt werden.

Tipp 14: Dampf und Wärme macht die Haut aufnahmebereit
Verbinden Sie Ihre Gesichtspflege am Abend oder freien Nachmittag doch einfach mit einem schönen entspannenden heißen Bad oder einer warmen Dusche vor weck, wo Sie gleichzeitig noch Ihren gesamten Körper peelen könnten. Durch den aufsteigenden Dampf und die Wärme welche beim Baden / Duschen entsteht, öffnen sich die Poren und Ihre Reinigung sowie Maske wirken noch viel effektiver.

Tipp 15: Halspartie mit Ölwickeln verwöhnen
Ab dem Alter von 35 Jahren sollte regelmäßig etwas für die oft vernachlässigte Halspartie getan werden, da die Haut dort besonders schnell erschlafft und faltig wird.

Als effektiv haben sich diese Ölwickel erwiesen: Drei Teelöffel angewärmtes Öl (z.B. Mandel-, Avocado-, Sonnenblumen-, Weizenkeim-, Oliven- oder Klettwurzelöl) mit der gleichen Menge flüssigem Honig mischen und auf die gesamte Halspartie streichen. Fertig eingestrichen wird die Partie mit einem feuchten Baumwolltuch abgedeckt und mit einem weichen Frottetuch umwickelt. Nach einer halben Stunde wieder abnehmen.

Tipp 16: Müde Augen erfrischen
Einen halben Teelöffel Kräuter aus der Apotheke wie Augentrost, Lindenblüten oder Fenchel mit 125 ml kochendem Wasser übergießen, ziehen und abkühlen lassen. Zwei Wattepads mit dem Sud tränken und auf dem Handrücken ausdrücken, bevor man sie für etwa 10 Minuten auf die geschlossenen Lider legt. Es gibt auch fertige Augenpads, die bereits mit abschwellenden Wirkstoffen getränkt sind.

Tipp 17: Eiswürfelmassage für gute Durchblutung
Am besten destilliertes Wasser mit einem Schuss Zitronensaft anreichern und einfrieren. Für eine bessere Durchblutung z.B. der Beine, die Eiswürfel auf einen Waschfleck geben und kreisend massieren. Der Kälteschock bringt die Blutgefäße dazu sich schnell zusammenzuziehen. Die Zitrone hat eine adstringierende Wirkung.

Tipp 18: Milchbad für glatte Haut
Ein Milchbad oder Molkebad entspannt, macht schön und beruhigt trockene, empfindliche Haut. Ursachen sind der Milchzucker, der ein toller Feuchtigkeitsbinder ist und jede Menge Vitamine, Mineralien, Milchsäure, -fett und -eiweiß beinhaltet. Alle diese Bestandteile sind für die Regeneration und Ernährung der Zellen wichtig.

Tipp 19: Rissige Lippen pflegen
Wind, Sonnenbestrahlung und mangelnde Pflege trocknen die Lippenhaut aus. Lippenpflegestifte oder Cremes schützen die Lippenhaut und verhindern, dass die hauteigene Feuchtigkeit verdunstet. Chronisch trockene Lippen sollten mit einem Pflegestift auf Naturölbasis (z.B. Rizinus-, Mandel- oder Jojobaöl) oder einem Klecks Honig behandelt werden.

Tipp 20: Sauerstoff hält jung
Wer sich regelmäßig an der frischen Luft aufhält, pumpt jede Menge Sauerstoff in seine Lungen. Sauerstoffhaltige Cremes können den Zellen den Wirkstoff direkt zuführen. In den Zellen bewirkt der Sauerstoff einen Teilungsimpuls, der die Haut jünger und frischer aussehen lässt.

Tipp 21: Viel trinken
Der Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Bei Feuchtigkeitsmangel entstehen schnell Knitterfältchen, daher empfiehlt es sich über den Tag mindestens 3 Liter, bevorzugt Mineralwasser oder ungesüssten Tee, zu trinken.

Tipp 22: Sich schön schlafen
Wenn es nach der Haut ginge, sollten es schon 8 Stunden Schlaf pro Nacht sein. Anstatt eines kuscheligen Daunenkissens sollte ein festes, flaches Kissen verwendet werden. Damit bleibt die Halswirbelsäule beim Liegen gerade und Knitterfältchen haben keine Chance. Bauchschläfer verdrehen in der Regel sehr stark den Kopf und sollten daher versuchen in einer anderen Position zu schlafen.

Das Jungbrünnl-Team wünscht viel Spaß beim Ausprobieren!

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf