Dolce Vita Stuben - prämiert im Gault & Millau 2015 - Blog Preidlhof
28.10.2014
14:48
Daniela

Dolce Vita Stuben - prämiert im Gault & Millau 2015

Preidlhof-Gourmetrestaurnt "Dolce Vita Stuben"

Jüngst erscheint der Restaurantführer Gault & Millau 2015 und dokumentiert eindrucksvoll die "Besten der Besten" aus dem Geschmacksreich Südtirol.

Der hervorragende Ruf der Südtiroler Küche langt bereits weit über die Landesgrenzen hinaus. Die mediterran geprägte Alpinküche überzeugt durch seine Kreativität und vor allem durch die Qualität der Grundprodukte. Davon zeugt auch der Gault & Millau 2015 Ausgabe Südtirol. Unter den 105 getesteten Restaurants in Südtirol, davon 80 Haubenlokale, befindet sich unser Gourmet-Restaurant "Dolce Vita Stuben". Es zählt zu den Aufsteigern im Gault & Millau 2015. Im vergangenen Jahr wird die gehobene Gourmetküche in unserem Gourmet- & Wellnesshotel bereits mit 1 Haube und 14 von 20 Punkten Gault Millau ausgezeichnet. Heuer gelingt es dem Preidlhof-Küchenteam unter der Leitung von Küchenchef Thomas Ebner mit Ihrem Frühlingsmenü unter dem Leitgedanken "Kräuter, Öl & Essig" und einem hohen Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität die Kritiker zu überzeugen - es folgen 2 Hauben und 15 von 20 Punkten Gault Millau.

Gault & Millau - Der Reiseführer für Genießer

Der Restaurantführer Gault & Millau wird 1969 in Frankreich von den beiden Jouranlisten Henri Gault (1929 - 2000) und Christian Millau (*1928) gegründet. Neben dem Guide Michelin ist er einflussreichster Restaurantführer. Der erste Gault & Millau in Österreich erscheint 1978, in der Schweiz 1982, in Deutschland 1983 und der Gault & Millau Südtirol 2015 ist bereits die 13. Ausgabe. Seit 1993 erscheint der jährliche Gault & Millau WineGuide mit den besten Weinerzeugern des Landes. Neben dem Gourmetrestaurants der gehobenen Klasse, werden heuer erstmals auch Buschen- und Hofschanken gestestet.

Gault & Millau - Bewertungskriterien & Benotung

Bewertet werden von unabhängigen Testern ausschließlich die Küchenleistungen. Service, Ambiente und Weinkultur werden allein beschrieben. Zu den Kriterien zählen:

  • Die Frische, Qualität und Saisonalität der Produkte
  • Kreativität und Einfallsreichtum in der Zubereitung
  • Harmonie der Produkte und in der Zubereitung
  • Beschaffenheit der Suppen und Saucen
  • Exaktheit der Garung
  • Präsentation der Speisen

Darüber hinaus werden von den Kritikern die Präsentation der Speisekarte und das Preis-/Leitungsverhältnis beachtet. Bewertet wird nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 Punkten. Wobei die Höchstnote 20 von 20 Punkten bisher noch nie vergeben wurden.

Wir wünschen ausgezeichnete kulinarische Geschmackserlebnisse in Südtirol!

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf