Unser Weinberg im Frühling & Sommer - Blog Preidlhof
31.05.2014
10:54
Daniela

Unser Weinberg im Frühling & Sommer

Intensive Handarbeit im Weinberg

Wie bereits im ersten Artikel unserer Blog-Reihe: "Unser Weinberg im Jahresverlauf" kennengelernt, macht Wein Arbeit. Wie kaum ein anderes Produkt steht Wein in Südtirol für Geselligkeit und Genuss. Doch bis ein gutes Glas Wein endlich genossen werden kann, vergehen einige intensive Handarbeitsschritte im Weinberg und im Weinkeller - ganz getreu dem Motto: "Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!"

Rebschnitt, Binden, Bodenpflegearbeiten -
im Weinberg bedeutet Arbeit Handarbeit

Wenn Herr Ladurner Senior und seine Gärtner in den ersten Monaten des Jahres beim Rebschnitt altes Holz entfernen, bestimmen sie zugleich die Anzahl der Fruchtruten. Die Anzahl und die Länge der Fruchtruten pro Rebstock sind entscheidend für den späteren Ertrag und die Weinqualität. Dabei tritt immer wieder Fruchtwasser - die Tränen der geschnittenen Reben aus. Bevor die Fruchtruten im Frühling austreiben, erfolgt durch sorgfältige Handarbeit ein Rebbiegen und Rebbinden. Diese auch sogenannte Reberziehung ist wichtig, damit die Rebe in seiner Form stabilisiert wird und die Triebe gleichmäßig wachsen können. Im April beginnen die Bodenpflegearbeiten. Sobald die ersten Triebe austreiben, müssen zum Schutz vor Pilzkrankheiten wie der echte und falsche Mehltau und zum Schutz vor tierischen Schädlingen Pflanzenschutzmittel verwendet werden. Witterungsbedingt müssen Rebspritzungen den Sommer über immer wieder durchgeführt werden.

Blütezeit der Rebe - Ruhezeit des Winzers

Herr Ladurner Senior und seine Helfer haben bis jetzt einiges an Handarbeit im Weinberg vollbracht. Im Juni, in der Blütezeit, darf beruhigt eine Pause einleget werden, denn dann brauchen die Reben ihre Ruhe.

Doch schon nach der Blüte blüht dem Senior Chef wieder Arbeit. Den ganzen Sommer über fallen Laubarbeiten an. Überschüssiges Laub und unfruchtbare Triebe müssen entfernt werden um die Durchlüftung und Lichteinwirkung auf die Trauben gewährleisten zu können. Zudem muss mindestens zweimal im Sommer um den Rebstöcken gemäht werden.

Noch im Juli und August hat der Winzer die Chance seinen Ertrag und die Güte der Trauben mit zu beeinflussen. Durch das sogenannte Ausdünnen entfernt er beliebig viele seiner bereits erbsengroßen Beeren. So werden Wachstums- und Nährstoffe im Rebstock auf die verbleibenden Früchte gelenkt und die Qualität wird gesteigert. Sobald die Trauben im August beginnen zu Reifen werden Netze angebracht, um die Trauben vor Hagelschäden zu schützen und Vögel abzuwehren.

In unserem nächsten Blog der Blog-Reihe "Unser Weinberg im Jahresverlauf" erfahren Sie alles rund um die Ernte der Trauben in unserem hauseigenen Weinberg hinter dem Preidlhof!

Der Weinberg am Sonnenhang von Naturns
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf