Whisky oder Whiskey? - Blog Preidlhof
07.06.2013
10:18
Katrin

Whisky oder Whiskey?

Traditioneller Scotch Whisky

"Whisky" darf sich nennen, was aus Wasser und Getreide destilliert wurde, einen Alkoholgehalt von weniger als 94,8% Vol. hat und mindestens drei Jahre in Fässern mit maximal 185 Gallonen (700,3 Liter) Inhalt in einem Zollspeicher gelagert wurde.

Doch was ist nun der Unterschied?

Für viele Liebhaber des goldgelben Getränkes ist klar: Der Ursprung der Whisky-Herstellung liegt in Schottland. Bewiesen ist dies aber nicht. Es ist nicht wirklich sicher belegt, ob nun Irland oder Schottland das Ursprungsland des Whisk(e)ys ist. Fakt ist jedoch, dass die Whisky-Herstellung in Schottland noch immer nach alter Tradition und Qualität liebevoll zelebriert wird. In keinem anderen Land finden wir so viele Brennereien wie hier. Knapp über 100 Destillerien liefern auch heute noch zahlreiche Sorten Scotch Whisky.

In Irland wird ebenfalls viel Wert auf Traditionen bei der Whiskey-Herstellung gelegt. Obwohl der irische Whisky etwas milder als der seiner schottischen Nachbarn ist, hat er doch eine gewisse Ähnlichkeit mit Scotch Whisky aufzuweisen. Dies liegt sicherlich auch an den geografischen und klimatischen Gemeinsamkeiten beider Länder, an seinen Rohstoffen und am Herstellungsprozess. Die Bezeichnung Irish Whiskey darf ein Whiskey nur führen, wenn er in Irland produziert wurde und mindestens drei Jahre gelagert wurde.

Der Unterschied? Ja der liegt wohl hauptsächlich in der Schreibweise!

Auch in Südtirol gibt es seit 2010 eine ganz besondere Whisky-Destillerie. Die Destillerie PUNI in Glurns ist die bisher einzige in Italien und hat mit Hilfe von schottischen Herstellern bereits den ersten "Italian Single Malt" herausgebracht. Im Jahr 2015 wird der erste "Italian Single Malt Whisky" auf den Markt kommen.

Die Destillerie PUNI ist auch architektonisch eine Augenweide - ein Besuch zahlt sich auf jeden Fall aus.

Destillerie PUNI

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf