lebkuchen gebäck mit langer tradition - Blog Preidlhof
13.12.2012
10:52
Julia

Lebkuchen - ein süße Leckerei mit langer Tradition…

...DER SCHON HÄNSEL & GRETEL NICHT WIDERSTEHEN KONNTEN!

Seit hunderten von Jahren begleitet uns dieses süße Gebäck durch die Weihnachtszeit. Und auch wenn der traditionelle Lebkuchen im Laufe der Zeit viel Konkurrenz bekommen hat, so können wir alle Jahre wieder der Versuchung kaum widerstehen. Besonders dann wenn uns auf den Südtirol Christkindlmärkten der herrlich würzige Duft in die Nase steigt und Kindheitserinnerungen wach werden. Egal ob Pfefferkuchen oder Lebkuchen, Gewürzkuchen oder einfach nur Honigkuchen – alle lassen Sie kleine und große Herzen höher schlagen.

Der Lebkuchen kann stolz auf eine lange Tradition zurückblicken. Sein Ursprung wurde schon im alten Ägypten gelegt, als man eine ähnliche Form des Lebkuchens herzustellen wusste. Der  „modernere“ Lebkuchen geht allerdings auf das Mittelalter zurück, wo deutsche Mönche die Kunst der Lebkuchenzubereitung schätzten. Deshalb kommt auch einer der bekanntesten Lebkuchen, der Nürnberger Lebkuchen, aus Deutschland. Der Name „Lebkuchen“ wird vom lateinischen Wort „libum“ abgeleitet, was so viel bedeutet, wie „Fladen“.

Früher liebte man Lebkuchen mit reichlich Pfeffer, weshalb sie auch den Namen „Pfefferkuchen“ erhielten. Die Vielfalt aus den mittelalterlichen „Gewürzländern“ führte aber dann sehr schnell zu würzigen Versionen. Da die Beschaffung der Gewürze nicht einfach war, entwickelte sich  besonders in Städten mit regem Handel eine intensivere Lebkuchentradition, als in abgelegenen Dörfern.

Wichtige Gewürze im Lebkuchen sind...


...nach wie vor Muskat, Zimt und Nelken. Zucker, Honig, Milch und Stärke sind weitere Grundzutaten, die keinesfalls fehlen dürfen. Wenn der Lebkuchen aus reichlich Honig besteht, wird er „Honigkuchen“ genannt.

Eine ganz neue und prickelnde Kreation mit Lebkuchens ist das Lebkuchen-Eis, das unser Chefkoch Jürgen Kerschbaum für uns kreiert hat und das wir ganz einfach zu Haus nachmachen können!

Zutaten:
  • 250 ml  Milch 
  • 400 ml  Sahne 
  • 5 Eigelb 
  • 3 EL  Zucker 
  • 2 EL  Honig 
  • 1 TL  Zimt 
  • 1 TL  Lebkuchengewürz 
  • 1 Orange(n), die abgeriebene Schale 
  • 1 Vanilleschote(n) 
Zubereitung:

Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Das Vanillemark mit dem Zucker und den Eigelb weißschaumig aufschlagen. Die Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote und der Orangenschale zum Sieden bringen, ca. 15 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb abgießen. Die Hälfte der Sahne, den Honig, den Zimt und das Lebkuchengewürz zugeben, gut durchmischen und erneut zum kochen bringen. Die heiße Milch-Sahne-Mischung unter Rühren zu dem aufgeschlagenen Eigelb geben. Die Mischung im Wasserbad oder direkt auf dem Herd unter Rühren erhitzen und zur Rose abziehen. Die Mischung abkühlen lassen. Die restliche Sahne schlagen und unter die erkaltete Masse ziehen. Die Eismasse in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf