Ingwer, Wunderknolle und Heilmittel für unsere Gesundheit! - Blog Preidlhof
17.11.2012
16:09
Julia

Ingwer - die Wunderknolle, die uns gesund macht!

Heilmittel Ingwer

Wer auf ein Stückchen frische Knolle beißt, dem brennt nicht nur die Zunge. Die Wangen röten sich, die Nase läuft und uns wird ganz warm. Der Grund: Ingwer steckt voller Scharfstoffe, die die Wärmerezeptoren aktivieren und der Organismus wird aufgeheizt.

Doch der Scharfmacher kann noch mehr, er lindert Schmerzen, dämmt Entzündungen ein und hemmt die Blutgerinnung. Mediziner nutzen die Heilpflanze zum Beispiel bei Muskelschmerzen oder Rheuma.

Am bekanntesten ist aber sicher die Hilfe von Ingwer bei Reiseübelkeit im Flugzeug, Zug und Auto. Wer also einem flauen Gefühl im Bauch vorbeugen möchte, kann Ingwer – entweder als Tablette, Kapsel oder Tropfen – eine halbe Stunde vor der Reise einnehmen. Dauert der Flug zum Beispiel länger als vier Stunden, empfiehlt sich unterwegs eine erneute Dosis Ingwer. Auch ein frisch geschältes Ingwerstückchen kauen hilft.

Schwangere, denen Übelkeit zu schaffen macht, sollten Ingwer dagegen nicht einsetzen. Denn bestimmte Inhaltsstoffe können die Wehen auslösen. Wer einen empfindlichen Magen hat, verzichtet auf das Gewürz unter Umständen auch besser, denn es bildet noch mehr Magensäure. Tabu ist Ingwer außerdem für Menschen, die zu hohen Blutdruck haben oder an Gallensteinen leiden. Wem es an Appetit mangelt oder wem das Essen einen Blähbauch bereitet, dem allerdings kommt der verdauungsfördernde Effekt der Wunderknolle zugute.

Neben dem puren Ingwer und dem Ingwer in Tabletten- oder Tropfenform, gelangen die Scharfstoffe auch durch Ingwertee oder Ingwerbonbons in den Körper. Wie viel davon allerdings am Wirkort ankommen, ist nicht bekannt. Sie sind also eher eine aromatische Köstlichkeit oder ein Mittel um kalte Füße zu bekämpfen!

Rezept mit Ingwer

Als frisches Gewürz schließlich passt Ingwer hervorragend zu asiatischen Gerichten und Currys. Ein Tipp von unserem Küchenchef: Ein Stück frischen Ingwer abschneiden und vor allen anderen Zutaten in heißem Öl kurz anbraten. Dann den Ingwer wieder herausnehmen. So bleibt das feine Aroma im Gericht erhalten, es schmeckt aber nicht zu intensiv nach Ingwer.

Und hier noch ein wärmendes Rezept mit Ingwer perfekt für kalte Novemberabende:

Karotten-Ingwersüppchen

Zutaten:
6 Karotten
1 Zwiebel
frischer Ingwer geschält
etwas Olivenöl,
kalte Butter
1 Liter Gemüsebrühe
1 Liter Sahne

Zubereitung:
Zwiebeln würfelig schneiden und zusammen mit dem Ingwer im Topf mit etwas Olivenöl andünsten. Mit Weißwein ablöschen und anschließend die geschälten und klein geschnittenen Karotten dazugeben. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und kochen lassen bis die Karotten weich sind. Alles pürieren. Nun die Sahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Zuletzt passieren. Vor dem Servieren mit kalter Butter aufmontieren.

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf