Wandern im Herbst in Südtirol - Blog Preidlhof
05.11.2012
12:08
Julia

Wandern im Goldenen Herbst

Schloss Juval im Herbst

Der Herbst in Naturns ist wahres Highlight für alle Wanderfans im Wanderhotel Preidlhof.

Da spielt die Natur nochmals alle Ihre Trümpfe aus und überschüttet uns mit einem Meer aus warmen Rot-, Orange- und Gelbtönen. Wir können uns gar nicht satt sehen an den leuchtenden Blättern und genießen die angenehm milden Temperaturen der wärmenden Herbstsonne während wir durch raschelndes Laub wandern.

Unser Wandertipp für den Goldenen Herbst im Vinschgau:

vom Dorf Tschars über den Tscharser Waal und den Stabener Waal bis zum Schloss Juval, der Sommerresidenz von Extrembergsteiger Reinhold Messner

Höhepunkte: Urige Waalwege am Sonnenberg, herrlicher Panoramablick, wunderschöne herbstliche Stimmung, Schloss Juval.

Goldener Herbst in Naturns
Herbstwanderung am Sonnenberg

Wegverlauf: Mit dem Auto oder mit dem Linienbus fahren wir bis zum Dorf Tschars, ca. 6km nördlich von Naturns. Von hier wandern wir durch die Obstgärten auf dem Weg Nr. 3 etwas bergauf zum Tscharser Waal.  Diesem folgen wir hoch über dem Tal bis zum Sonnenhof.
Von dort führt der Weg Nr. 1A bis zum Schloss Juval, der Sommerresidenz des Extrembergsteigers Reinhold Messner, die wir durch den Garten des Schloßbauers erreichen. Die umfangreiche Tibetikasammlung, die Bergbildgalerie, die Maskensammlung aus 4 Kontinenten, der Expeditionskeller und vieles mehr können besichtigt werden - ein Besuch lohnt sich!
Auf der asphaltierten Höfestraße gelangen wir zum Schlosswirt unterhalb Juval, welcher mit dem großen Mansardensaal unter dem Yao-Götterparlament, einer einzigartigen tibetischen Bildersammlung, der gemütlichen alten Bauernstube sowie dem kleinen Felsenkeller zu einer Einkehr einlädt.
Frisch gestärkt wandern wir nurn etwas abwärts und erreichen nach kurzer Zeit den Stabener Waal. Diesem urigen Weg folgen wir nun wieder Richtung Tschars zum Ausgangspunkt.

3-Bergschuh-Wanderung: mittelschwer, einige Steigungen/Abstiege, oft steinige, unebene Alm- und Waldwege, Wanderkondition und Wanderschuhe mit rutschfesten Sohlen erforderlich.

Höhenmeter: 400 m     

Reine Gehzeit: 3 h

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf