Halloween - die Nacht der Geister und Gruselgestalten - Blog Preidlhof
30.10.2012
15:08
Katrin

Halloween - die Nacht der Geister und Gruselgestalten

Kunstvoll geschnitzter Kürbis

Halloween, das ist die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, am Vorabend des Hochfestes Allerheiligen. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem in Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Seit den 1990er Jahren verbreitet sich dieser Brauch auch im kontinentalen Europa.

Allseits bekannt zur Halloweenzeit sind die meist kunstvoll geschnitzten Kürbisse. Auch dieser Brauch stammt aus Irland. Benannt wurden die Kürbisse auf dem Namen "Jack O'Lantern" nach einer Legende des Bösewichts Jack Oldfield, der den Teufel überlistete. Um böse Geister abzuschrecken, begannen die Menschen Fratzen in die Kürbisse zu schnitzen, die vor den Häusern, Hof und Straßen beleuchteten. Bei uns in Europa hat Halloween einen weniger schaurigen Charakter. Hier werden, nicht wie in Nordamerika öffentliche Klassenzimmer oder gar Rathausplätze mit Jack O'Lanterns geschmückt, sondern hauptsächlich einzelne Geschäftslokale oder Privaträume.

Besonders beliebt ist das Umherziehen von Tür zu Tür mit dem "Trick or Treat"-Klassiker (Süßes oder Saures). Kinder verkleiden sich als Hexen, Geister, Zombies, Vampire oder Ähnlichem und fordern die Bewohner auf, ihnen Süßigkeiten zu geben, ansonsten haben diese mit einem Streich zu rechnen.

Auch in der Küche regiert der Kürbis zu dieser Jahreszeit - leckere Rezeptideen sind im Wellnesshotel Preidlhof zu finden!

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf