Die Stadt Meran - Blog Preidlhof
04.06.2012
13:34
Susanne

Die Stadt Meran

Schon Kaiserin Sissi liebte es, auf der Kurpromenade oder unter den bekannten Meraner Lauben zu flanieren! Nur wenige km vom Wellnesshotel Preidlhof in Naturns entfernt, liegt die wunderschöne Kurstadt Meran, welche über Jahrhunderte weg als die Tiroler Landeshauptstadt galt. Meran liegt in einem Talkessel und an der Mündung vom Passeiertal, des Etschtals und des Vinschgaus. Umrahmt wird die Stadt an der Passer von von den wunderschönen Bergen der Texelgruppe, welche eine Höhe von 3.337 Metern erreichen.  Die Stadt Meran besteht aus den Stadtvierteln Gratsch, Obermais, Untermais (=südlich der Passer), Labers, Sinich und der Altstadt. 

Die Geschichte der Stadt Meran

Bereits in der Spätantike wurde das Gebiet von Meran von den Römern besiedelt. Die Siedlung nannte sich Castrum Maiense, Meran selbst wurde im Jahre 857 als Mairania erwähnt. Bis 1420 galt Meran als Hauptstadt der Grafschaft Tirol (formell sogar bis in das Jahr 1848) und erhielt mit Ende des 14. Jhr. durch Leopold III zahlreiche Privilegien zur Förderung des Handels. Als der Landesherr 1420 nach Innbruck zog, verlor Meran sehr rasch seine Vorrangstellung und die Bedeutung als Wirtschaftszentrum.

In Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückte Meran wieder im Jahre 1809, zur Zeit der Südtiroler Freiheitskämpfe, denn auf dem Küchelberg oberhalb von Meran, erkämpften die Tiroler einen Sieg über die Truppen der Franzosen und Bayern. Nach dem ersten Welkrieg kam Südtirol, somit auch Meran, zu Italien und diente im zweiten Weltkrieg vor allem als Lazarettstadt.

Der Kurort Meran

Meran galt schon früh als Touristenhochburg des Habsburgerreiches mit vielen bekannten Gästen aus Kultur und Politik. Ärzte schätzten vor allem das über die Grenzen hinaus bekannte milde und mediterrane Klima der Kurstadt sowie die klare Luft, welche die Heilung von Lungenleiden begünstigten. So verweilte auch Kaiserin Sissi zwei Mal auf Schloss Trauttmansdorff in Meran, da sie sich dadurch eine Heilung der zu Krankheiten neigenden Tochter Marie Valerie erhoffte.

Die Sehenswürdigkeiten von Meran

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf