Haussegnung am Heiligen Dreikönigstag - Blog Preidlhof
26.12.2011
11:23
Susanne

Haussegnung am Heiligen Dreikönigstag

Das Fest der Heiligen Drei Könige wird am 6. Jänner gefeiert, doch bereits in den letzten Tagen des Jahres ziehen Erwachsene oder Kinder als Sternsinger verkleidet von Haus zu Haus. Dieser Brauch gehört in Südtirol zu Weihnachten wie der Christbaum, die Weihnachtsmärkte, der typische Südtiroler Zelten oder die Weihnachtskrippe

Die Heiligen Drei Könige

Den Erzählungen der Bibel nach kamen die die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland, um das Christkind mit Gold, Weihrauch und Myrrhe zu beschenken. Erst ab dem 6. Jahrhundert wurden diese geheimnisvollen Männer als „Heilige Drei Könige“ genannt und seit dem 9. Jhr. kennt man sie unter den Namen Caspar, Melchior und Balthasar. Die Heiligen 3 Könige gelten als Vertreter der drei Rassen in der Welt und stehen für die drei Lebensphasen und die drei Erdteile. 

Der Brauch des „Rachn gian“

Die heiligen Drei Könige bringen bei den Hausbesuchen, wie es einst die Heiligen Drei Könige für das Jesukind taten, geweihte Kreide und Myrrhe mit, singen besondere Lieder und sammeln Spenden für die Armen der Dritten Welt. Die Familien ziehen dann betend und mit einer rauchenden Pfanne, in der sich Glut und die Myrrhe befindet, durch das Haus und schreiben mit der geweihten Kreide die Jahreszahlen des neuen Jahres und die Initialen C+M+B (Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus) auf die Haustür. Oft werden die Buchstaben auch mit Caspar, Melchior und Balthasar übersetzt.

Weihnachten in Südtirol ist voller schöner traditioneller Weihnachtsbräuche, aber vor allem auch ruhig und besinnlich um der Hektik und dem Stress der Vorweihnachtszeit zu entfliehen. 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf