"ISS WOS GSCHEIT'S" - Südtiroler Knödel - Blog Preidlhof
19.12.2011
16:19
Katrin

"ISS WOS GSCHEIT'S" - Südtiroler Knödel

Dass die Südtiroler Küche für ihre bodenständigen und dennoch sättigenden Speisen bekannt ist, ist für viele nichts Neues. Die meisten Gerichte haben ihren Ursprung oft auf den Herdstellen der hochgelegenen Almen und Bauernhöfe, so auch die Knödel. Früher galt der Knödel in erster Linie als Sättigungsmittel, da die Bergbauern für ihre schwere Arbeit eine nahrhafte und lang anhaltende Kost benötigten. In Südtirol gibt es diese Speise etwa schon seit dem 13. Jahrhundert. Ein Beweis dafür bietet die kleine Burgkapelle von Hocheppan; dort zeigen Fresken aus dieser Epoche eine Knödel essende Magd. 

Die bekannteste Knödelart ist der Speckknödel, der beispielsweise in der Schweiz auch als "Tiroler Knödel" bezeichnet wird. Heutzutage gibt es die Knödel jedoch in allen Variationen - ob mit Käse und Spinat oder süß mit Marillen und Zwetschgen - die runden "Alleskönner" sind eines der leckersten Traditionsgerichte in Südtirol und werden von Groß und Klein geliebt.

Gut zu wissen: Früher sagte man "wenn einer jungen Frau oder Magd die Knödel gut gelingen, dann hat Sie das Zeug zum Heiraten" - also nichts wie ran ans "Knödelrollen"!

Das Abendmenü im Hotel Preidlhof findet fast täglich unter einem anderen Motto statt, so gibt es zum Beispiel auch einen Südtiroler Abend mit dem Thema "Knödel - eine runde Verführung". An solchen Abenden dürfen sich die Gäste über eine vielfältige Auswahl an Knödeln erfreuen: Serviettenknödel, Leberknödel, Schüttelbrot-Pressknödel und zum süßen Abschluss Topfen- oder Zwetschgenknödel.

Um sich auch zu Hause die Südtiroler Knödel schmecken zu lassen, verrät Ihnen Preidlhof's Küchenchef ein Rezept zum Nachmachen:

Topfenknödel auf Zwetschgenrösti (für 4 Personen)

Topfenknödel:


250 g Topfen
50 g Butter
50 g Mehl
50 g Weißbrot ohne Kruste (in Würfel schneiden)
2 Eidotter
1 Zitrone (Schale reiben)
Zimt, Salz

Die Butter, Eier und Zitrone schaumig rühren. Dann Brot und Mehl hinzufügen und 10 Minuten ruhen lassen. Daraus Knödel formen und 15 Minuten langsam in Salzwasser kochen lassen.

Sauce:

300 g frische Zwetschgen
100 g Zucker
100 ml Rotwein
1 Zimtstange 

Zwetschgen entsteinen und in einen Topf geben. Die anderen Zutaten beigeben und langsam 5 Minuten köcheln lassen. Die Knödel mit der warmen Sauce servieren.

 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf