Schaurige Gestalten in Südtirols Dörfern - Blog Preidlhof
02.12.2011
09:58
Silvia
Gravatar: Silvia

Schaurige Gestalten in Südtirols Dörfern

Der Advent ist eine besinnliche Zeit. Doch auch die darf manchmal ein bisschen gestört werden. Beruhend auf der Geschichte des heiligen Nikolaus von Myrna und auf dem Gleichnis der Talente hat sich der christliche Brauch des schaurigen Begleiters vom Heiligen Nikolaus in vielen Ländern, vor allem in den deutschsprachigen Gebieten Europas, erhalten und wird vielerorts feierlich begangen. 

Was in Deutschland Knecht Ruprecht mit seiner gefürchteten Rute ist, ist in Südtirol die Figur des Krampus. Hierzulande wird der Heilige Nikolaus von einem oder mehreren Krampussen begleitet. Der Krampus ist eine beängstigende, hässliche Gestalt, wessen Gesicht von einer schrecklichen, behörnten Maske aus Holz verhüllt ist. Sein Körper wird mit Tierfellen und Gürteln behängt. Mit langen Weidenruten, rasselnden Ketten und lärmenden Eisenglocken versetzen die Krampusse Menschen von Alt bis Jung in Aufregung und Angst. 

    Geschichte der Krampusse

Der Krampusbrauch war ursprünglich im ganzen Habsburgerreich und den angrenzenden Gebieten verbreitet, und wurde dann in der Zeit der Inquisition verboten, da es bei Todesstrafe niemandem erlaubt war sich als teuflische Gestalt zu verkleiden. Jedoch wurde dieser Winterbrauch in manchen, schwer zugänglichen Orten weitergeführt.

Ausgehend von Klosterschulen entwickelte sich seit Mitte des 17. Jh. der Einkehrbrauch: begleitet von Schreckgestalten, Teufeln und Tiermasken, prüft und beschenkt der Heilige Nikolaus die Kinder während die Unartigen vom Krampus bestraft werden.

    Krampuslaufen heute  

In vielen Dörfern und Städten gibt es auch heute noch Krampusumzüge, bei denen als Krampus Verkleidete unter lautem Lärm ihrer Glocken durch die Straßen ziehen, um Passanten zu erschrecken. Dabei machen sie auch Gebrauch von ihren langen Ruten. Das "Tuifltratzn" ist mancherorts eine Mutprobe der Kinder in der Gegend. Sie versuchen die Krampusse zu reizen, ohne erwischt oder geschlagen zu werden.

Die Zuschauer von überall her werden in helle Aufregung versetzt und so manches Kind bricht erschrocken in Tränen aus. Doch nicht nur diese Gefühle gehören zum Krampuslauf, auch das Bewundern der vielen verschiedenen, meistens handgeschnitzten und selbst bemalten Holzmasken, darf nicht fehlen.

Der bekannteste und eindrucksvollste Krampusumzug in Südtirol findet jährlich in Toblach, im Hochpustertal statt. Aber auch in verschiedenen Gemeinden im Vinschgau gibt es Angst einflößende Wesen zu Bestaunen.

Nicht weit vom Dolce Vita Hotel Preidlhof findet man einige Schauplätze von Krampusläufen. Im Dorfzentrum von Naturns findet traditionell am 5. Dezember ein Nikolausspiel mit anschließendem Krampusumzug statt. Auch in den Nachbargemeinden SchlandersKastelbell/Tschars und Mals wird im Dezember ein Krampusumzug veranstaltet.

Ein schauriges Ereignis das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen dürfen!

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf