Ayurveda - die Mutter der Medizin - Blog Preidlhof
22.10.2011
13:23
Julia

Ayurveda - die Mutter der Medizin

- das alte, ursprüngliche Wissen vom langen gesunden Leben

" Ayus" bedeutet" Leben, "veda" bedeutet "Wissen, Wissenschaft", Ayurveda ist die "Wissenschaft vom langen, gesunden Leben".

Ayurveda ist die älteste Form einer ganzheitlichen Heilkunde. Ziel ist es, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen. Man könnte Ayurveda auch als die Kunst des täglichen Lebens in Harmonie mit den Gesetzen der Natur beschreiben.

Das Wissen des Ayurveda entstammt der vedischen Hochkultur Altindiens. Bereits im 6. Jh. v. Chr. beschrieben die indischen Ärzte die menschliche Anatomie, die menschliche Verdauung und den Blutkreislauf sehr genau. Die ayurvedische Lehre wurde tausende von Jahren mündlich überliefert. Die ältesten Schriften in Sanskrit sind 5000 Jahre alt. In Sri Lanka gab es im Jahre 427 v. Chr. die ersten ayurvedischen Spitäler. Ayurveda hatte auch einen sehr großen Einfluss auf die traditionelle chinesische Medizin.

Die Grundlage für das Verständnis von Ayurvedas sind die Doshas. Dosha bedeutet "den Körper beeinflussender Faktor" und wird oft auch "Energieprinzip" genannt.

Ayurveda unterscheidet drei "Doshas":

Vata - das Bewegungsprinzip
Pitta - das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip
Kapha - das Strukturprinzip

Die Doshas lassen sich aus den fünf Elementen ableiten:

Äther/Raum und Luft prägen das Vata-Dosha
Feuer und zum Teil Wasser prägen Pitta
Kapha leitet sich aus den Elementen Erde und Wasser ab

Die jeweiligen physikalischen Qualitäten der Elemente kennzeichnen die Eigenschaften der Doshas:       

Vata ist zuständig für die Beweglichkeit, sowohl körperlich , als auch geistig, ist verantwortlich für die Trennung von Nähr- und Abfallstoffen im Körper, für die Ausscheidung und die Atmung.

Pitta, das Feuerprinzip regelt die Verdauung, den Stoffwechsel, die Wärmeproduktion, Hunger - und Durstgefühl, aber auch die Sehkraft, außerdem ist es verantwortlich für den Intellekt und die Elastizität des Körpers, insbesondere der Gelenke.

Kapha als Strukturprinzip gibt Stabilität, Kraft und Potenz und ist gleichzeitig Basis für die Eigenschaften Großzügigkeit, Mut und Nachsicht.

Die drei Doshas prägen eines Menschen, seinen Charakter und seine Persönlichkeit, sein äußeres Erscheinungsbild und seine Krankheitsdisposition. Sie sind bei jedem Menschen unterschiedlich und Ayurveda unterscheidet 7 verschiedene Konstitutionstypen:   

Vata-Typ  -  Pitta-Typ  -  Kapha-Typ  -   Vata-Pitta-Typ   -   Vata-Kapha-Typ -   Pitta-Kapha-Typ  -  Kapha-Vata-Typ         

Die "reinen" Typen (1.-3.) kommen sehr selten vor. In der Regel gibt es die sogenannten Mischtypen mit zwei dominanten Doshas (4.-7.). Unsere Gene und unsere Entwicklung bestimmen die Konstitution. Dabei gibt es keine guten oder schlechten Konstitutionstypen. Jeder Mensch hat nämlich sein individuelles Gleichgewicht. Dieses Gleichgewicht ist nichts Statisches, sondern es entwickelt sich in jedem Augenblick neu.

Gleichgewicht bedeutet Gesundheit.

Ein Ungleichgewicht, das für längere Zeit besteht, stört die Funktionen, die die Doshas im Körper übernehmen und daraus entstehen Krankheiten.

In der ayurvedischen Behandlung wird dieses Ungleichgewicht behoben und so Gesundheit und Gleichgewicht wieder hergestellt.

Ayurvedatherapeut Vinoth de Rohan Silva

wurde in Balapitiya in Sri Lanka geboren. Er studierte nach der Pflichtschule mehrere Jahre die Lehre von Ayurveda  am Institut Aida Ayurveda & Holistic. Im Jahre 2004 folgte eine weiteres Jahr Schulung in „Kaya Chikithsa“ (Ayurveda Diagnose) in der Malewana Sri Ganissara Ayurvedic University in Beruwala in Sri Lanka. Insgesamt hat Vinoth über 10 Jahre in einem Ayurveda-Zentrum in Sri Lanka gearbeitet.

Jetzt bietet Vinoth im Preidlhof die heilende Ayurveda-Therapie an und lehrt uns das "lange gesunde Leben".

Zurück

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf