Wellnessurlaub im Preidlhof, Südtirol - Blog Preidlhof Home - Blog Preidlhof

Zur Zeit wird gefiltert nach: Mai 1
Filter zurücksetzen

22.05.2015
10:10
Daniela

Meran-Bike-Highline

Meran-Bike-Highline

Die Bike-Saison in Südtirol ist eröffnet - am Naturnser Nörderberg mit einer neuen Attraktion, die Biker-Herzen höher schlagen lässt!

Die Meran-Bike-Highline ist ein für Mountainbiker errichteter Almen-Höhenweg am Nörderberg von Naturns und Umgebung und erstreckt sich auf einer Länge von ca. 22 km von Vigiljoch bis zur Marzoneralm auf 1450 bis 1900 Meereshöhe

Der neu errichtete Almen-Höhenweg ist ein Bike-Eldorado für trainierte Mountainbiker wie auch für begeisterte Genussmountainbiker. Die Sportlichen unter den Mountainbikern erreichen die Meran-Bike-Highline über 6 unterschiedlichen Uphills von Töll, Plaus, Naturns, Tschirland, Tschars und Kastelbell. Die Bequemen erreichen den Almen-Höhenweg hingegen mühelos über die Seilbahn Aschbach in Rabland, die Seilbahn Vigiljoch in Lana oder dem Bike-Shuttle zum Naturnser Nörderberg. Oben angekommen haben jedoch alle Mountainbike-Fans eines gemeinsam: Den atemberaubenden Blick auf die Bergkulisse und ein einzigartiges Mountainbike-Erlebnis inmitten unberührter Natur.

Entlang der einmaligen Route gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten wie die Naturnser Alm, die Mausloch Alm, die Tablander Alm und die Marzoner Alm. Auf gut ausgewiesenen, beschilderten Trails geht's nach der Rast rasant bergab. Sie haben die Qual der Wahl zwischen 4 neuen Singletrails unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade mit viel Flow, aber auch einigen kniffligen Passagen.

Eckdaten der Trails:

  • Lupo Trail
    Länge: 4,8 km
    Schwierigketisgrad: S1, kurze Passagen S2
  • Fontana Tail
    Länge: 4,5 km
    Schwierigketisgrad: S1 bis S2

  • Ötzi Trail:
    Länge: 5,2 km
    Schwierigketisgrad: S2, kurze Passagen S3

  • Stoanbruch TrailLänge: 8 km
    Schwierigketisgrad: S1, S2 kurze Passagen S3

Hier die Meran-Bike-Higline-Karte zum Download.

Wir wünschen einen actionreichen Bike-Sommer!

Permalink
Views: 5966
14.05.2015
15:56
Daniela

Narben – Tipps für eine glatte & schöne Haut

Mit strahlender Haut in den Sommer

Narben - diesen Schönheitsmakel hat jeder von uns. Narben bekommen wir schon als Kleinkind, wenn wir vom Fahrrad stürzen oder einmal zu wild herumtoben. Mit diesen Narben geben wir als Kinder sogar meist gerne an. Doch wenn später Akne-Narben oder Dehnungsstreifen hinzukommen, ist das für viele Frauen sehr belastend.

Damit bleibende Narben verhindert werden, empfiehlt sich eine frühzeitige Behandlung mit speziellen Narbengelen. Durch die enthaltenen Wirkstoffe eines Narbengels wird das verhärtete Hautgewebe aufgeweicht und die Haut wird angeregt neues und gesundes Gewebe zu bilden. Werden Verletzungen der Haut sofort richtig behandelt, können bleibende Narben verhindert werden. Am besten beginne man damit sofort, nachdem der Schorf sich vollständig gelöst hat beziehungsweise sobald die Fäden gezogen worden sind. Außerdem ist es wichtig, die Narben mindestens ein Jahr lang vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Sonst können sie sich durch die UV-Strahlung bräunlich verfärben.

Narben-Typen

  • Vernarbte Schnitte oder Schürfwunden
    Bei kleinen Verletzungen, wie z. B. einem kleinen Schnitt in den Finger, schafft es Ihre Haut in der Regel selbst, die Wunde zu verschließen. Nichts bleibt bei diesem Arbeitsprozess der Haut zurück, es bildet sich keine Narbe. Größere Verletzungen dagegen überfordern den körpereigenen Reparaturservice. Anstelle der Haut übernimmt das Bindegewebe die Aufgabe, die Wunde zu verschließen. Wenn sich zu viel Gewebe bildet, entsteht eine wulstige Narbe. Meist genügt es, die Narbe mit einem speziellen Narben-Gel zu behandeln. 
  • Akne-Narben
    Diese Art von Narben unterscheidet sich von den anderen Narben dadurch, dass die Narbe nicht erhaben ist, sondern ein kleines Grübchen bildet. Grund dafür ist, dass zu wenig Bindegewebe gebildet wurde.
  • Operationsnarben
    Nach einer Operation ist die Narbe meist nicht nur groß, sondern auch wulstig, oft gerötet und juckt. Eine solche Narbe sollten Sie frühzeitig behandeln, damit die Haut wieder möglichst makellos wird. Sie können die Narbe von dem Zeitpunkt an pflegen, ab dem sich die Wunde geschlossen hat und die Fäden gezogen wurden. Ein spezielles Narbengel verringert das Spannungsgefühl und den Juckreiz.
  • Dehnungsstreifen
    Dieser Schönheitsmakel kann vielerlei Ursachen haben. Bei Gewichtszunahme oder zu viel Sport reißen die kollagenen Fasern in der Unterhaut. Es bilden sich helle Streifen. Wer Dehnungsstreifen verhindern möchte, sollte seine Haut immer eincremen. Wenn die Dehnungsstreifen bereits aufgetaucht sind, können Sie mit einem Narbengel gegensteuern.

In unserem BERG Online Shop sowie nachfolgend finden Sie einige Problemspezifische-Gele der Produktlinie Fuhlendorf®, die wir, das Jungbrünnl-Team, Ihnen empfehlen:

  • NARBEN GEL
    Verleiht der Haut Elastizität und Geschmeidigkeit.

  • AKNE GEL
    Gibt der Haut ihr natürliches Gleichgewicht. Normalisiert die Hautsäure und beugt einer Überproduktion der Talgdrüsen durch natürliche, antiseptisch wirkende Substanzen vor.

  • COUPEROSE GEL
    Schützt die sensibilisierte Haut vor Rötungen durch äußere Einflüsse und führt ihr die notwendige Feuchtigkeit zu.

  • PIGMENTFLECKEN GEL
    Wirkt altersbedingten oder durch Sonneneinstrahlung hervorgerufene Flecken und Pigmentierungen reduzierend entgegen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start auf dem Weg zu einer makellosen Haut!

Ihr Jungbrünnl-Team in unserem Wellnesshotel

Permalink
Views: 7113

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf