Wellnessurlaub im Preidlhof, Südtirol - Blog Preidlhof Home - Blog Preidlhof

Zur Zeit wird gefiltert nach: September 1
Filter zurücksetzen

23.09.2014
11:47
Daniela

Unser Tipp für lebendige Füße

Belebendes Thymian-Fußbad
BERG-Produkte - Naturgeheimnisse Südtirol

Herbstzeit ist Wanderzeit. Die bunten Blätter verführen und der Wunsch die Natur zu Fuß zu entdecken ist groß, deshalb sollten Sie Ihren Füßen etwas Gutes tun. Denn beim Wandern sind die Füße meist ungewohnten Belastungen ausgesetzt. Probieren Sie es einfach mit dieser luxuriösen Verwöhnbehandlung für zu Hause.

So beleben Sie Ihre Füße nach einer langen Wanderung:

Geben Sie einen Löffel Berg Thymian Badesalz in eine Fußwanne mit handwarmen Wasser (nicht zu heiß). Darin baden Sie Ihre müden Füße für ca. zehn Minuten und genießen die wunderbaren Düfte von Thymian und Minze. Falls der ganze Körper Erholung braucht, ist das Salz auf für ein Ganzkörperbad geeignet.

Reiben Sie Füße und Beine anschließend mit einem flauschigen Handtuch trocken und cremen Sie beide mit Berg Salbei Fußbalsam gut ein. Das fördert die Durchblutung, kühlt und erfrischt müde und schmerzende Füße und Beine. Schlüpfen Sie jetzt in Ihre Lieblinswollsocken, legen Sie die Füße für 20 Minuten hoch und entspannen Sie bei einer Tasse Kräutersee.

Ihre Füße werden Sie lieben!

Das Berg Thymian Badesalz & der Berg Salbei Fußbalsam sind in unserem Beautycenter Jungbrünnl oder in unserem Berg-Onlineshop erhältlich.  

Viel Spaß wünscht Ihnen das Jungbrünnl-Team!

Permalink
Views: 3611
10.09.2014
11:40
Gravatar:

Weine aus dem Vinschgau

Das Dolce Vita Hotel Preidlhof ist bekannt für seinen gut sortieren Weinkeller, nur die besten Weine begleiten unsere allabendlichen Gourmetmenüs! Unterschiedlichste Weine verschiedenster Herkunft, lassen die Herzen der Gourmets höher schlagen! Und natürlich dürfen in unserem Angebot auch Weine aus dem Vinschgau nicht fehlen. Auch wenn es für einige Zeit etwas anders war, heute begeistern die Weine aus dem Vinschgau mit ganz besonderen Aromen! Wir entführen Sie in die Welt der Vinscher Weine, genießen Sie einen wundervollen kulinarischen Abend mit einem edlen Tropfen aus dem Vinschgau!

Die Entstehung der neuen Weinkultur im Vinschgau

Nachdem um 1900 fast der ganze Weinanbau im Vinschgau zusammen gebrochen ist und nur mehr auf 42 Hektar Wein angebaut wurde, hat die Rebe durch die Gründung des Vinschger Weinbauvereins im Jahre 1981 wieder einen wichtigen Aufschwung erlebt. Die idyllischen Steinterrassen wurden restauriert, die Weinberge bepflanzt und endlich reiften in den sandigen, schiefrigen und lehmigen Böden des Vinschgaus wieder süße Trauben! Mit frischem Wasser aus den Waalen versorgt, gedeihten sie besser den je und überzeugten durch ein unvergleichliches Aroma. Heute werden von Naturns bis in den mittleren Vinschgau verschiedenste Weinsorten erster Qualiät angebaut. Von erstklassigem Riesling bis hin zu Sauvignon und Zweigelt, findet sich im Vinschgau für jeden Weinliebhaber der passende Tropfen!    

Kleine Weine, großer Geschmack

Vor allem der Weißburgunder und der Riesling haben den Sprung in die Elite geschafft und es inzwischen zu hohem Ansehen in geschätzten Weinführern gebracht. Meist werden die Vinschger Weine direkt am Hof oder an die umliegenden Hotels und Lokale verkauft, nur wenige der Weine sind auf dem freien Markt erhältlich. Für Weinliehaber sind die zahlreichen Weinverkostungen in Naturns, Kastelbell, Vetzan und Kortsch,  ein Grund mehr, den Gourmeturlaub in Südtirol im Hotel Preidlhof zu verbringen!

Freuen auch Sie sich auf eine kulinarische Reise nach Naturns und überzeugen Sie sich von der Qualität der Weine aus dem Vinschgau und dem eigenen Preidlhof Weinbau!

Permalink
Views: 3696
05.09.2014
08:50
Gravatar:

Das Obstbaumuseum in Lana

Wer seinen Blick über die Südtiroler Landschaft schweifen lässt, der erblickt neben einer traumhaften Bergwelt auch unzählige Weingüter und Apfelplantagen! Seit wann ist der Apfelanbau in Südtirol so wichtig und welche Obstsorten werden im größten zusammenhängenden Apfelanbaugebiet Europas angebaut? Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen, werden Ihnen im Obstbaumuseum in Lana beantwortet!

Die Agrargeschichte Südtirols

Eigentlich kaum zu glauben, dass der Apfel ursprünglich aus Kasachstan kommt, wenn Sie im Vinschgau jetzt im Herbst die vielen Äpfel sehen! Ursprünglich kommt der Apfel aus der Stadt Alma-Ata, was so viel wie “Stadt des Apfels” bedeutet. Insgesamt werden rund zehn Prozent der gesamten europäischen Ernte in Südtirol gepflückt und, dass der Apfelanbau in Südtirol früher wie heute eine wichtige Einnahmequelle ist, zeigen die zahlreichen Kirchen die dem Heiligen Jakob geweiht sind, dem Schutzpatron des Apfels. Das Obstbaumuseum befindet sich im mittelalterlichen Ansitz Lärchengut in Lana bei Meran. Der Besucher erhält in 16 Zimmern einen vielfältigen Einblick in die Welt des Obstes, vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Verschiedene Dokumente, Gegenstände und Schautafeln zeigen, wie sehr sich auch die Art des Anbaus und die Ernteweise verändert haben. So können zum Beispiel noch “Bugglkörbe” besichtigt werden, die von starken Burschen in die Scheune geschleppt werden mussten. Heute wird die Arbeit der Bauern durch Traktoren erleichtert, die vielen Äpfel in Großkisten aus Plastik gepflückt. Zum Schutz gegen Unwetterschäden haben die Bauern ihre eigene Methode entwickelt: Böller und Hagelraketen sollten helfen, Schäden zu verhindern. Dem Frost ist man mit Öfen und finnischen Rauchpatronen zu Leibe gerückt. Diese interessanten Maßnahmen und noch viel mehr Wissenwertes zum Südtiroler Apfelanbau, wird Ihnen im Obstbaumuseum in Lana vermittelt.

Tipp:  Wenn Sie gerade Ihren Herbsturlaub im Preidlhof verbringen und sich schon einmal in Lana befinden, dann können Sie dies mit einer Wanderung am Brandiswaalweg verbinden, der nur wenige Schritte vom Museum entfernt ist. Freuen Sie sich auf liebliche Kastanienhaine und duftende Obstanlagen entlang es Waalweges. Wenn Sie gegen Süden wandern, gelangen Sie zu einem idyllischen Wasserfall, sollten Sie die andere Richtung einschlagen, erreichen Sie Oberlana.

Permalink
Views: 3820

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf