Wellnessurlaub im Preidlhof, Südtirol - Blog Preidlhof Gourmet - Blog Preidlhof

Zur Zeit wird gefiltert nach: Gourmet
Filter zurücksetzen

31.05.2017
17:13
Daniela

Fresh & Tasty – Sommerzeit ist Cocktailzeit

Was gibt es Schöneres als mit einem erfrischenden Getränk, buntem Strohhalm und klirrenden Eiswürfeln im Glas am Pool zu relaxen oder einen lauen Sommerabend ausklingen zu lassen? Unser Chef de Bar & Cocktail-Experte Michael stellt die neuen Preidlhof Kaltgetränke vor und verrät sein Lieblingsdrink dieses Sommers - inklusive Rezept zum Nachmixen.

Neu an der Preidlhof-Bar


[mehr]
Permalink
Views: 258
19.10.2016
10:43
Daniela

Mittwochs ist Törggelezeit

Törggelen, die fünfte Südtiroler Jahreszeit. Sobald der Herbst in Südtirol Einklang hält kommen Einheimische, sowie Urlauber zum traditionellen „Törggelen“ zusammen. Das Verspeisen köstlicher Herbstspezialitäten in gemütlicher Gesellschaft erfreut sich großer Beliebtheit und wird regelrecht zelebriert.

Törggelen leitet sich vom lateinischen Wort „torquere“ ab, was so viel wie pressen oder drehen bedeutet. Es weist auf den Kelterraum der Winzer hin, wo früher noch die Weinpresse stand. In der Herbstzeit trafen sich dort die Bauern um ihre Ernte zu feiern und den „Sußer“, den neuen Wein, zu verkosten. Traditionell wurden dazu Speck, Kaminwurzen, einfache Südtiroler Gerichte wie Gerstsuppe und natürlich „Keschtn“ (Kastanien) gereicht. Heutzutage wird beim Südtiroler Törggelen mit großen Schlachtplatten, Surfleisch, Sauerkraut, Knödel, Krapfen und Kiachlen (eine Südtiroler Süßspeise aus Hefeteig) schon etwas größer aufgetischt. Das Törggelen ist zu einem Fixprogramm im Südtiroler Herbst geworden und wir möchten es nicht mehr missen. Südtirol ist ein Genussland und dies spiegelt sich besonders kräftig in der herbstlichen Törggelezeit wieder.

Törggelen erleben


[mehr]
Permalink
Views: 15020
24.08.2016
11:10
Daniela

„G“ wie Gelato

Eis

Der Sommer in Südtirol zeigt sich von seiner schönsten Seite, unschaffbar der erfrischenden Versuchung einer kühlen Kugel Eis zu widerstehen. Wir, im Heimatland des originalen „gelato“, sind heiß auf Eis

Doch woher stammt die gefrorene italienische Spezialität, welche Eissorten unterscheidet der Fachmann, woran erkennt man die Frische von Eis und ist Eis wirklich eine große oder eher eine genussvolle kleine Sünde?

Die Anfänge des Speiseeises (italienisch „gelato“), gehen vermutlich auf das antike China zurück, aber auch schon Alexander der Große und Hippokrates bekannten ihre Vorliebe zum Sorbet-ähnlichen Speiseeis der Antike, heute vergleichbar mit der Granita. In Neapel erschien bereits 1775 das erste Buch über die Kunst der Eisherstellung, die noch per Hand mit einer auf Eis gebetteten Marmorplatte erfolgte. Die erste richtige Eismaschine wurde 1790 in Amerika erfunden. Seit der Erfindung der Kältemaschine 1881 wurde das Speiseeis dann auch für die breite Bevölkerung zugänglich.

Mittlerweile gibt es Eis in unterschiedlichsten Variationen: Cremig, schokoladig, vanillig, fruchtig, am Stiel, in der Waffel, als Riegel oder im Becher und neben den Eis-Klassikern in der Theke gibt es immer wieder neue, exotische Eis-Kreationen zum Probieren. Der Gelatiere unterteilt die Eissorten, je nach den verwendeten Zutaten in folgende Kategorien ein.

Eissorten im Überblick


[mehr]
Permalink
Views: 21948
31.05.2016
13:26
Daniela

Südtirol A – Z Essen & Trinken

Bestimmt ist auch Ihnen schon passiert, dass Sie im Südtiroler Restaurant oder Gasthaus gesessen haben und über das ein oder andere Gericht auf der Speisekarte rätselten. Damit Sie in Zukunft auf Anhieb wissen was Sie bestellen und was Sie im Südtirol Urlaub unbedingt ausprobieren müssen, haben wir für Sie die traditionellsten Südtiroler Spezialitäten und Leckereien zusammengefasst.

Apfelstrudel

Der Apfelstrudel ist der Klassiker der Südtiroler Mehlspeisen. Strudelteig, auch Blätterteig oder Topfenteig gefüllt mit Äpfeln und verfeinert mit Rosinen, Pinienkernen, Zimt und einem Schuss Rum.

Apfelsekt

S’Pom heißt er, der Südtiroler Apfelsekt, ein leicht fruchtiger Schaumwein aus Südtirol. Kühl serviert bei 4° – 6° Grad ist er nicht nur als Aperitif, sondern auch zu Fischspeisen, mediterranen Gerichten, Käsevariationen oder Desserts geeignet. 

B Buchteln

Eine weitere traditionelle Südtiroler Süßspeise. Hefeteig gefüllt mit Marmelade und anschließend im Ofen gebacken. Unser Tipp: Lauwarm serviert mit Vanillesoße schmecken sie besonders lecker!

E Erdäpfel = Kartoffeln

F Fisch aus dem Passeiertal

Der Passeirer Bachsaibling und die Passeirer Forelle sind robuste Fische aus den heimischen Gewässern des Passeiertals. Aufgrund des einzigartigen Geschmacks sind sie beliebt für verschiedenste kreative Fischgerichte.

Grantn = Preiselbeeren

Greaschtl

„Greaschtl“ oder „Gröstl“ ist ein traditionelles Gericht aus der bäuerlichen Küche mit Kartoffeln, die mit Öl, Zwiebel und Rindfleisch in der Pfanne angeröstet werden. Salz, Pfeffer und ein Lorbeerblatt verfeinern das Gericht. Unser Tipp: Dazu ein Speck-Krautsalat!

Graukas = Graukäse

Ein fettarmer Sauermilchkäse aus dem Ahrntal.

H Hugo

Ist ein alkoholischer Cocktail aus Prosecco, Holundersirup, Mineralwasser, frischer Minze und Eiswürfel und wurde vom Naturnser Barkeeper Roland Gruber erfunden.

K Knödel

Knödel sind wohl das bekannteste Südtiroler Gericht. Weißbrot, Schnittlauch und traditionell mit Speckwürfel oder Käse, aber auch mit Spinat, Buchweizen (auf Südtirolerisch „Schwarzplenten“), Brennnesseln oder Leber zubereitet.

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn oder „Schmarrn“ zählt zu den bekanntesten Tiroler Süßspeisen und besteht aus einem Pfannkuchenteig mit Mehl, Eier, Salz evtl. Zucker. Der Teig wird in der Pfanne flach ausgebacken, in kleine Stücke gerissen und mit Puderzucker und Preiselbeermarmelade serviert.  

Kaminwurz

Eine leicht geräucherte, luftgetrocknete Wurst, meist aus Schweine- und Rindfleisch und wird traditionell zur Brettljause serviert.

Krapfen

Ein in Öl gebackenes Süßgebäck mit Kastanien-, Mohn,- Apfel- oder Marmelade-Füllung.

Kniakiachl

Ein rundes Hefegebäck mit Vertiefung in der Mitte, in der nach dem Backen gerne Preiselbeermarmelade gegeben wird.  


[mehr]
Permalink
Views: 17835
29.10.2015
09:49
Daniela

Naturns im Zeichen des Weins

Internationale Rieslingtage in Naturns

Wir sind mitten drin in den 11. Internationalen Rieslingtagen in Naturns. Fünf Wochen lang, von Oktober bis Mitte November gilt es mit allen Sinnen zu entdecken, zu genießen und zu verkosten - ein wahres Genussfestival für alle Weinliebhaber.

Der Riesling in Südtirol

Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts werden die weißen Trauben für den Rieslingwein in Südtirol angebaut. Doch die "Königin der weißen Trauben", wie die Traube für den Riesling auch genannt wird, ist wählerisch und gedeiht nicht überall. Im Laufe der Zeit fand man heraus, dass diese edle Traubensorte vor allem im unteren Vinschgau um Meran so besonders gut gedeiht. Die Traubensorte für den Rieslingwein ist klein, dichtbeerig, zylinderförmig und in der Farbe gelbgrünlich. Sie ist eine der faszinierendsten Weißweintrauben, denn sie besitzt die Fähigkeit den Charakter des jeweiligen Terroirs besonders gut zum Ausdruck zu bringen und dabei doch immer ihre einzigartigen Eigenschaften beizubehalten. In Südtirol beträgt die Gesamtanbaufläche 65 ha. Das Anbaugebiet erstreckt sich neben dem Untervinschgau über das Unterland, den Bozner Talkessel bis in das untere Eisacktal. Die Reberziehung sind Bergeln und Drahtrahmen. Die sorgfältige Pflege der Reben im Weinberg ist das ganze Jahr über wichtig, denn nur aus hochwertigen Trauben kann später beste Weinqualität entstehen. Die kulturprägende Rieslingtraube bringt für ausgezeichnete Weinqualität die besten Vorraussetzungen mit sich. Dazu kommen die idealen klimatischen Bedingungen, sowie das fachliche Now-How heimsicher Winzer. Spielen alle Faktoren gut zusammen, dann kann sich der sortentypische Weißwein bestens entfalten. Rieslingweine sind leicht bis mittelschwere Weißweine, in der Farbe grünlich bis hellgelb. Im Geschmack lebhaft und elegant mit zartblumigem, leicht ätherischem Duft, der oft an Pfirsich, Marille, Quitte und grüne Äpfel erinnert.

Die Rieslingtage in Naturns

Die 11. Rieslingtage in Naturns bieten ein umfangreiches Programm rund um den Rieslingwein, zum Kennenlernen seiner Geschichte und Anbaus in Südtirol, seiner Charaktereigenheiten und seines Geschmacks.

Programm Rieslingtage

  • Jeden Montag: Abendverkostung mit den renommiertesten Winzern und Kellermeistern Südtirols auf Unterstell. Willi Stürz von der Kellerei Tramin, Franz Graf Pfeil vom Weingut Kränzel, Helmut Zozin vom Weingut Manincor, Peter Dipoli & Alois Lageder verkosten heimische Weine und verraten ihre Weingeheimnisse.
  • Jeden Dienstag: Riesling-Galadinner im teilnehmenden Hotel: Die Chef de Cuisine kreieren exquisite Rieslingmenüs, auf Wunsch mit passender Weinbegleitung.
  • Jeden Mittwoch Weinreise: Die ausgewählten Südtiroler Weingüter und Kellerein öffnen ihre Türen und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Besichtigung und Führung durch das Weingut Pfannenstielhof, Weingut Pfitscher, der Kellerei Meran Burggräfler, sowie der Kellerei Nals Margreid.
  • Jeden Donnerstag: Bergweinbau in Naturns erleben: Besichtigung der lokalen Weingüter Falkenstein und Unterortl mit Führung durch das Weingut und Verkostung von Südtiroler Bergweinen.
  • Jeden Freitag: Weinverkostung im teilnehmenden Hotel: Die Sommeliers laden in die hauseigenen Vinotheken zur Verkostung ein und erzählen Wissenswertes über das Weinland Südtirol.

Das detaillierte Programm der Rieslingwoche im Preidlhof vom 08. - 15. November 2015 finden Sie hier.

Als eins der Highlights der Rieslingtage in Naturns findet in diesem Jahr der 10. Nationale Rieslingwettbewerb statt. Eine Fachjury aus nationalen und internationalen Experten und Weinkennern bewertet die Rieslingweine aus ganz Italien und legt vor allem Wert auf höchste Qualität und Typizität. Eine weitere Besonderheit ist die vertikale Rieslingverkostung bei der verschiedene Rieslingjahrgänge eines Weingutes verkostet werden um Jahrgangsunterschiede und Besonderheiten zu erschmecken und die Entwicklung des Weinguts zu beobachten. Höhepunkt der Rieslingtage in Naturns ist die Riesling-Gold-Prämierung, die Verleihung der Auszeichnung des besten Rieslings 2014, der auf nationalem Gebiet angebaut wurde.

"Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken", in diesem Sinne wünschen wir genussvolle Weinerlebnisse!

Permalink
Views: 16430

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf