Wellnessurlaub im Preidlhof, Südtirol - Blog Preidlhof Bräuche und Traditionen - Blog Preidlhof

Zur Zeit wird gefiltert nach: Bräuche und Traditionen
Filter zurücksetzen

05.09.2014
08:50
Gravatar:

Das Obstbaumuseum in Lana

Wer seinen Blick über die Südtiroler Landschaft schweifen lässt, der erblickt neben einer traumhaften Bergwelt auch unzählige Weingüter und Apfelplantagen! Seit wann ist der Apfelanbau in Südtirol so wichtig und welche Obstsorten werden im größten zusammenhängenden Apfelanbaugebiet Europas angebaut? Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen, werden Ihnen im Obstbaumuseum in Lana beantwortet!

Die Agrargeschichte Südtirols

Eigentlich kaum zu glauben, dass der Apfel ursprünglich aus Kasachstan kommt, wenn Sie im Vinschgau jetzt im Herbst die vielen Äpfel sehen! Ursprünglich kommt der Apfel aus der Stadt Alma-Ata, was so viel wie “Stadt des Apfels” bedeutet. Insgesamt werden rund zehn Prozent der gesamten europäischen Ernte in Südtirol gepflückt und, dass der Apfelanbau in Südtirol früher wie heute eine wichtige Einnahmequelle ist, zeigen die zahlreichen Kirchen die dem Heiligen Jakob geweiht sind, dem Schutzpatron des Apfels. Das Obstbaumuseum befindet sich im mittelalterlichen Ansitz Lärchengut in Lana bei Meran. Der Besucher erhält in 16 Zimmern einen vielfältigen Einblick in die Welt des Obstes, vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Verschiedene Dokumente, Gegenstände und Schautafeln zeigen, wie sehr sich auch die Art des Anbaus und die Ernteweise verändert haben. So können zum Beispiel noch “Bugglkörbe” besichtigt werden, die von starken Burschen in die Scheune geschleppt werden mussten. Heute wird die Arbeit der Bauern durch Traktoren erleichtert, die vielen Äpfel in Großkisten aus Plastik gepflückt. Zum Schutz gegen Unwetterschäden haben die Bauern ihre eigene Methode entwickelt: Böller und Hagelraketen sollten helfen, Schäden zu verhindern. Dem Frost ist man mit Öfen und finnischen Rauchpatronen zu Leibe gerückt. Diese interessanten Maßnahmen und noch viel mehr Wissenwertes zum Südtiroler Apfelanbau, wird Ihnen im Obstbaumuseum in Lana vermittelt.

Tipp:  Wenn Sie gerade Ihren Herbsturlaub im Preidlhof verbringen und sich schon einmal in Lana befinden, dann können Sie dies mit einer Wanderung am Brandiswaalweg verbinden, der nur wenige Schritte vom Museum entfernt ist. Freuen Sie sich auf liebliche Kastanienhaine und duftende Obstanlagen entlang es Waalweges. Wenn Sie gegen Süden wandern, gelangen Sie zu einem idyllischen Wasserfall, sollten Sie die andere Richtung einschlagen, erreichen Sie Oberlana.

Permalink
Views: 4839
20.08.2014
11:26
Daniela

Südtiroler Milch & Milchprodukte

Glückliche Kuh auf der Almwiese
Qualitätsprodukte Südtiroler Milch - Quelle_MGM_Helmuth Rier

Schon seit jeher werden in Südtirol Kühe gehalten, wodurch die Milchproduktion längst Teil der Südtiroler Lebensweise und Tradition ist.

Wo früher noch viele Haushalte über einige Nutztiere verfügten um die eigene Familie zu ernähren, finden wir heute verschiedene Produktionsstätten, welche die Milch von den bäuerlichen Betrieben beziehen und verarbeiten. Die reiche Vielfalt an so entstanden Produkten wird anschließend in Südtirol wie auch in verschiednen anderen Ländern weltweit vermarktet. Zudem findet man in Südtirol immer wieder Produkte aus traditionellem Sennereihandwerk, die durch ihren herzhaften Geschmack und die einzigartige Natürlichkeit viele Kunden an sich binden.

 

Besonderes Ansehen erhalten Produkte aus Südtiroler Bergbauernmilch durch die hohe Qualität des weißen Rohstoffs, welche sorgfältig und stetig kontrolliert wird. Um eine so hohe Qualität überhaupt produzieren und anbieten zu können, spielt neben der sauberen und gentechnikfreien Herstellung auch die gesunde und artgerechte Ernährung der Tiere eine essenzielle Rolle. Die "glücklichen Kühe" weiden im Sommer auf der Almwiesen und werden in den Wintermonaten in tiergerechten Ställen mit Freilauf gehalten. Somit verdient sich die Südtiroler Milch auch jenes Siegel, welches den vollständigen Verzicht auf Gentechnik garantiert. Durch die Jahrhunderte lange Erfahrung und die Finesse Südtirols im Bereich der Milchverarbeitung, kann Südtirol heute zahlreiche Produkte bester Qualität herstellen.

Die Qualitätsprodukte aus Südtiroler Milch:

  • Über 90 verschiedene Käsesorten
  • Butter
  • Quark
  • Sahne
  • Mascarpone
  • Joghurt in verschiedensten Variationen
  • Rohmilch und Dauermilch
  • Crème fraîche

Unser Ausflugstipp rund um die Südtirol Milch :
Das Südtiroler Milchfest

Passend zum Thema findet das Südtiroler Milchfest vom 30. - 31. August auf der Fahne Alm in Vals im Eisacktal statt. Dort können Sie traditionelle Milchspezialitäten verkosten und werden mit der traditionellen Produktion und Verarbeitung der Südtiroler Milch vertraut gemacht.

Vom Wellness- und Wanderhotel Preidlhof in Naturns erreicht man Vals mit dem Auto in ca. 1 1/2 Stunden. Von da an können Sie entweder zu Fuß über den Milchsteig zur Fahne Alm wandern oder den vorhanden Shuttledienst nutzen.

Permalink
Views: 7811
17.02.2014
14:28
Daniela

Auf den Spuren von Andreas Hofer

Südtiroler Landesflagge

MANDER ES ISCH ZEIT! Am 20. Februar ist es wieder so weit, Südtirol gedenkt seinen Helden Andreas Hofer.




Freiheitskämpfer Andreas Hofer, der Sandwirt aus dem Passeiertal, wie er von den Einheimischen genannt wird, verlor am 20. Februar 1810 sein Leben, für den Kampf der Freiheit seines Heimatlandes. In ganz Südtirol werden zum Gedenken an den Todestag von Andreas Hofer die Tiroler Fahnen gehisst, denn er bleibt in der Herzen der Südtiroler ein unbeugsamer Held.

Andreas Hofer wird am 22. November 1767 als jüngster von 6 Geschwistern im Sandhof im Passeiertal geboren. Er lebt in bescheidenen Verhältnissen. Schon früh verliert er seine Mutter Maria Aigentler, bald darauf auch seinen Vater Josef Hofer. Mit 22 Jahren übernimmt er den väterlichen Hof, den Sandhof im Passeiertal und heiratet am 21. Juli 1789 Anna Ladurner, mit der er zusammen den Gasthof führt. Hofer unternimmt zahlreiche Handelreisen, bei denen er Land und Leute kennenlernt und feste Freundschaften schließt. Der Passeirer, ein Mann des Volkes, in seiner stattlichen Erscheinung und stets in der Volkstracht seines Heimatlandes gekleidet, verschafft sich schnell Zutrauen und Achtung der Tiroler Bauern. Im Mai 1809 tritt Andreas Hofer an die Spitze der Tiroler Volkserhebung und führt als Oberkommandant die Tiroler Schützen an. "Mander es isch Zeit" (deutsch: Männer es ist an der Zeit) mit diesen Worten rief Andreas Hofer in einem Brief seine Landsleute auf, für die Freiheit ihres Vaterlandes in den Kampf zu ziehen. Drei Siege am Berg Isel bei Innsbruck gaben der Bewegung Aufwind. Doch langfristig konnten die Tiroler Freiheitskämpfer gegen die bayrischen und französischen Truppen keinen Widerstand leisten und so scheitert im Novermber 1809 die vierte Berg-Isel-Schlacht. Südtiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer muss flüchten und zieht sich auf die Pfandleralm im Passeiertal zurück. Von einem Landsmann wird Hofer verraten. Er wird gefangen genommen, vor das Kriegsgericht gestellt und standrechtlich am 20. Februar 1810 in Mantua erschossen.

Das Leben und die Person des Andreas Hofer sind im Museum Passeier, in seinem Geburtshaus, demm Sandwirt in St. Leonhard, in einer Dauerausstellung dargestellt. Im alten Wirtschaftsgebäude des Sandhofs erleben die Besucher auf 500 m² Ausstellungsfläche ein Stück Südtiroler Geschichte. Original Gegenstände aus der Zeit von Andreas Hofer und ein Dokumentarfilm versetzt für Augenblicke zurück in die Tiroler Vergangenheit. Im Außenbereich des Museums ist ein typischer Passeiertaler Haufenhof nachgebaut und neben dem Museum Passeier befindet sich die Hofer - Gedächtniskapelle.

Das Museum Passeier hat vom 15. März bis 2. November für Sie geöffnet und ist mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol, vom Wander- & Wellnesshotel Preidlhof zu erreichen.

Permalink
Views: 4637
31.01.2014
16:05
Daniela

Unser Weinberg im Jahresverlauf

Am Sonnenberg hinter dem Preidlhof gedeihen im eigenen Weinberg die Eigenproduktionen "Urscheler Weiss" (Chardonnay & Müller Thurgau) und "Urscheler Rot" (Vernatsch & Blauburgunder). Ein großer Stolz des Senior Chefs Ladurner, der bereits seit Jahrzehnten Weinbau in Südtirol betreibt und diese zwei Weine der Preidlhof-Weinkarte persönlich herstellt. 

Die vielen Weinreben an den Sonnenhängen von Naturns gedeihen hier prächtig. Das perfekte Zusammenspiel der geographischen, geologischen, vegetativen und klimatischen Faktoren in Südtirol machen den Charakter des Weins hierzulande so besonders. Mildes, mediterranes Klima mit 315 Sonnentagen im Jahr, angemessene Niederschläge und unberührte Boden. Doch auch die Art und Weise wie Südtiroler Weinbauern die Eigenheiten des Anbaugebietes einfangen und Ihr überliefertes Wissen nutzen, sind ausschlaggebend für die Qualität des Weines. Und sie gibt es in Naturns, international ausgezeichnete Weine. Mehrfach prämiert wurden Rieslingweine vom Weingut Unterortl und Weingut Falkenstein in Naturns.

Nur durch besondere Sorgfalt kann später beste Weinqualität entstehen. Hierfür fallen im Weinberg das ganze Jahr über unterschiedliche Arbeiten an: Reberziehung, Rebschnitt, Laubarbeiten, Bodenpflege, Ausdünnung, Traubenlese. Bis heute ist die Arbeit der Weinbauern an den Terrassenlagen und in den steilen Hängen der Weinberge vorwiegend Handarbeit. So geht ein Winzer im Schnitt im Jahr 7 Mal um jeden einzelnen Rebstock.  

Das Jahr in unserem Weinberg im Überblick

Der Weinberg im Jahresverlauf

[mehr]
Permalink
Views: 4591
01.11.2013
16:16
Daniela

DER SEALAMORKT

Die Stadt Glurns bei regem Markttreiben

Das Jahresevent im kleinsten Städtchen Südtirols

Einmal im Jahr verwandelt sich Glurns in einen großen Marktplatz. Der "Sealamorkt" findet alljährlich am 2. November, dem Allerseelentag statt, von dem er auch seinen Namen erhielt.

Ein Stück Glurnser Geschichte, die schon vor Jahrhunderten begann. Durch seine Lage im Dreiländereck und an der bekannten "Via Claudia Augusta" war der Handel und das Marktgeschehen in Glurns schon immer von großer Bedeutung. Der wirtschaftliche Zweck stand einst im Vordergrund, während heute der "Sealamorkt" immer mehr zu einem gesellschaftlichen Ereignis wandelt.

Mit über 200 Marktständen zählt der bekannte Jahresmarkt zu den größten Märkten im Alpenraum. Die Warenpalette reicht weit: Kleidung, Lederwaren, Spielwaren, Sovenirs, allerlei Handwerk und regionale Produkte wie Wurst- und Käsespezialitäten, Südtiroler Speck, Süßigkeiten und Wein sind an den Marktständen erhältlich. Bis noch vor einigen Jahren war zusätzlich ein großer Viehmarkt mit überwiegen Kleintieren wie Kaninchen, Hühner, Schafen und Ziegen, ein wichtiger Bestandteil des Marktes.

An diesem Tag lebt die Tradition in Glurns. Die örtlichen Verbände und Glurnser Gaststätten sorgen mit typisch Südtiroler Spezialitäten für Genuss & das leibliche Wohl. Bürgerliche Musik und das malerische Ambiente, geprägt vom Flair der jahrtausend alten Stadtmauern die das Städtchen umgeben, machen die Stimmung am Markt einzigartig.

Der "Sealamorkt" ist einer der traditionreichen Jahrmärkte in Südtirol, weitere sind:

  • Am 11. November: Martinimarkt in Girlan (bei Eppan)
  • Am 19. März: Josefimarkt in Salurn
  • Am 25. April: Markusmarkt in Auer
  • Am 28. September: Michaelimarkt in Martell
  • Ende Oktober: Stegener Markt

 

Sie erreichen Glurns mit dem Auto in etwa 40 Minuten vom Wellness Hotel Preidlhof aus. Der  "Sealamorkt" ist auch durch die Vinschger Bahn bis Mals und weiter mit dem Shuttldienst bis Glurns zu erreichen.

 

 

Permalink
Views: 5260

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf