Wellnessurlaub im Preidlhof, Südtirol - Blog Preidlhof Home - Blog Preidlhof
25.05.2016
14:10
Daniela

Südtirol A – Z Hotspots

Wir haben uns auf eine Reise durch Südtirol gemacht und die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele von A - Z zusammengefasst.

A Andreas Hofer – Museum Passeier

Das Museum Passeier befindet sich am Sandhof bei St. Leonhard in Passeier, der Heimat des Wirts und Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer. Hier erwarten den Besucher bäuerliche Tradition, Volkskunde und bedeutsame Ereignisse der Südtiroler Landesgeschichte. Das Museum ist von Mitte März bis Anfang November geöffnet.

B Bozen

Ein Besuch in der Südtiroler Landeshauptstadt mit über 100.000 Einwohnern ist ein Muss im Südtirol Urlaub. Tradition, Kultur, Shopping und Genuss – in Bozen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

C Cabrio Fahren in Südtirol

Das mediterrane Klima und die kurvenreichen Passstraßen laden zu einer spritzigen „Oben ohne“ Fahrt ein. „Auf die Pässe fertig los!“: Über die Landstraßen im Talkessel, hinauf durch die Wälder auf die Passstraßen, den Fahrtwind spüren und den 360 Grad Panoramablick genießen.

D Dolomiten – UNESCO Welt Naturerbe

Die Dolomiten sind die Gebirgskette der südlichen Kalkalpen und seit 26. Juli 2009 UNESCO Welt Naturerbe. Der höchste Gipfel der Dolomiten ist die Marmolata mit 3.342 m.ü.d.M.

E Erdpyramiden am Ritten

Ein wahres Naturschauspiel sind die Jahrtausende alten Erdpyramiden am Ritten, dem Sonnenplateau Südtirols. Sie sind zu finden im Finsterbachgraben bei Lengmoos, im Katzenbachgraben unterhalb von Oberbozen und im Gasterergraben in Unterinn.

F Frühlingstal

Das Tal der Blumen erstreckt sich von Kaltern bis zu den Montiggler Seen. Auf Grund seiner klimatischen Begünstigung ist es wohl das Tal in Südtirol, in dem die ersten Frühlingsblumen sprießen und ist deshalb vor allem im Frühling beliebt bei Wanderern und Spaziergängern.

Gärten von Schloss Trauttmansdorff und Touriseum

Die Botanischen Gärten und das Touriseum befinden sich am Sonnenhang von Meran. Auf 12 Hektar und über 80 Gartenlandschaften gedeihen Pflanzen aus aller Welt. Das Touriseum ist das Museum für Tourismus in Südtirol und erzählt die Tourismusgeschichte des Landes.

H Höhenweg Meran

Der Meraner Höhenweg ist einer der schönsten und bekanntesten Wanderwege in Südtirol. Er umrundet auf einer Länge von ca. 100km den Naturpark Texelgruppe. Für eine gesamte Umrundung benötigt man je nach Kondition zwischen 5 und 8 Tage. Von Naturns aus gelangt man über die Seilbahn Unterstell bequem zum Einststieg in den Meraner Höhenweg, der unzählige Wandermöglichkeiten für einen Tagesausflug bietet.


[mehr]
15.05.2016
09:25
Daniela

Südtirol – Das A – Z unserer Heimat

Die kleine italienische Autonome Provinz Bozen Südtirol mit einer Fläche von rund 7.400 km² birgt so einige sehenswürdige Schätze und regionale Besonderheiten. Drei Sprachgruppen prägen das Südtiroler Alltagsbild: Ca. 62% deutschsprachige Südtiroler, ca. 23% italienischsprachige Südtiroler und rund 4% ladinischsprachige Südtiroler.

Bräuche und Gewohnheiten der drei unterschiedlichen Kulturen vermischen sich und werden zu Neuen verknüpft. Auch die von Gegensätzen geprägte alpin mediterrane Landschaft trägt zur Südtiroler Lebensart bei. Von den Palmen im mediterranen Talkessel von Meran, über die malerischen Täler mit urigen Bergbauernhöfen und Almen, bis hin zu den mächtigen Berggipfeln und vergletscherten Dreitausender - Südtirol hat in allen Facetten etwas zu bieten. Ein kleines Land mit großem Herz, reich an Kulturschätzen, Traditionen und bekannt von seinen Köstlichkeiten aus der Küche und der herzlichen Gastfreundschaft.

In den folgenden 2 Blog-Artikeln unserer LESEREIHE „Südtirol A – Z“ zeigen wir Ihnen die Südtiroler „Hotspots“, schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, sowie die Must-Sees in Südtirol. Ebenso begeben wir uns auf einen kulinarischen Streifzug durch Südtirol und seine Täler und lernen die Südtiroler Spezialitäten und Lieblingsgerichte der Einheimischen kennen.

Meraner Talkessel
Vernagtstausee im Schnalstal
28.04.2016
15:10
Daniela

Nagellack-Trends für den Sommer 2016

Nagellack-Trends Sommer 2016

Nägel sind unsere Visitenkarte. Sie sollten schön und gepflegt sein. Die Farbe sollte dem Typ entsprechend gewählt sein. Bei den heurigen Trend-Farben ist für jeden das passende dabei!

Die Farbpallette reicht von Pastell-Nude bis hin zu allen knalligen Farben. Bei den Nude-Tönen setzt man auf Rosé- und Beigetöne. Sie lassen sich wunderbar zum Outfit ins Büro kombinieren. Sie sind etwas dezenter und wirken sehr edel. Auch mit einem Grau Lack sind Sie voll im Trend. Es gibt auch hier wieder helle Töne, welche zu den Pastelltönen gehören und etwas dunklere für ein Abend-Outfit.

Bei den knalligen Farben sind Blau- und Rottöne angesagt, aber auch Gelb und Grün dürfen aufgetragen werden. Bei den Blautönen reicht die Farbskala von Hellblau bis zu einem schönen kräftigen Königsblau. Die roten Lacke werden eher in Hellrot bis orangeroten Tönen aufgetragen. Diese auffälligeren Farben passen wunderbar zu den Sommer-Outfits und für den Urlaub am Strand oder Pool.  

Die weitere Neuheit dieses Jahres sind Nagellacke in Chrom-Optik. Auch das Nageldesign ist wieder im Trend. Ob graphische Muster aufgemalt, mit Stamping,   Schablonen gearbeitet oder mit Glitzer Akzente gesetzt - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei den Überlacken hat sich zum Glanzlack ein matter Lack dazugesellt. Matte Looks sind im heurigen Sommer voll im Trend. Mit den neuen matten Lacken verwandeln Sie jeden glänzenden Lack in einen trendigen Matt-Look.

Kommen Sie zu uns in das Beautycenter „Jungbrünnl“ und lassen Sie sich von unseren Experten bei einer wohltuenden und entspannenden Pediküre oder Maniküre verwöhnen!

26.04.2016
13:19
Daniela

Unsere neuen E-Bikes

…komfortabel auf 2 Räder Südtirol erkunden!

In den letzten Jahren haben die modernen Fahrräder mit Elektroantrieb die Südtiroler Rad- und Bikewege erobert und das Radfahren in Südtirol zu einem Genusserlebnis pur gemacht.

Dank der Pedalierassistenz geht’s für Genussradler ganz ohne Anstrengung über die Radwege im Vinschgau und Meraner Land und den bekannten Radweg Via Claudia Augusta. Mit den E-Citybikes der Etsch entlang die alpin-mediterrane Landschaft mit weiten Apfelanbauflächen und ein Stück Südtiroler Kultur mit den urigen Dörfern, Kirchen und Schlösser vom Sattel aus erkunden.

Immer häufiger sind auch die E-Mountainbikes in der freien Natur auf Wald- und Wiesenpfaden anzutreffen. Hoch hinauf auf einen der beschilderten Up Hills, von Alm zu Alm über die Meran Bike Highline und über die actionreichen Trails zurück ins Tal.

Mit den neuen E-Bikes gibt es nun keinen Grund mehr, sich im Urlaub in Südtirol nicht auf‘s Fahrrad zu schwingen, denn mit dem unterstützenden Elektroantrieb können auch nicht trainierte Radfahrer größere Distanzen und anspruchsvollere Biketouren in Südtirol ganz ohne übermäßige körperliche Anstrengung zurücklegen. Dabei bestimmen E-Biker die Gangart selbst: Ob gemütlich dahin Radeln oder mit flotterem Tempo unterwegs, unsere neuen E-Bikes werden Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

E-MOUNTAINBIKE 29” 

E-CITYBIKE 28” 

  • Hochwertiger, leichter Alu Rahmen, innenverlegte Züge
  • Hochwertiger, leichter,  Alu Rahmen 
  • Shimano XT/Deore Komplettausstattung 30 Gang 
  • Shimano XT/Deore 27 Schaltung 
  • Shimano Scheibenbremse 180/160 
  • Magura HS 33R Hydraulikbremse 
  • Schwalbe Bereifung 29“ 
  • Komplettausstattung (ohne Lichtanlage) 
     Antrieb: Brose – Mittelmotor
     (Made in Germany):
  • 500 Watt Leistung mit 90 Nm Drehmoment und 530Ah Akku
      Antrieb: Brose – Mittelmotor               (Made in Germany):
  • 500 Watt Leistung mit 90 Nm Drehmoment und 530Ah Akku

   

E-Mountainbike
E-Citybike
09.04.2016
12:30
Daniela

Italiens 1. Ausbildung zum zertifizierten Aufgussmeister im Preidlhof

Die Ausbildung und Zertifizierung zum professionellen und geprüften Saunameister findet in dieser Form italienweit zum ersten Mal statt.

4 Tage lang dreht sich im Preidlhof für die 10 Teilnehmer alles rund um das Thema „Saunieren“. Theorie und Praxis wechseln sich in der Ausbildung ab. Die Kursleiter Holzknecht Patrik und Kofler Andreas führen zunächst in das komplexe Thema „Saunieren“ ein und verschiedene externe Referenten vertiefen den Lerninhalt. Auf dem Lehrplan stehen die Wirkungen des Saunabades, die Zusammenhänge von Saunabaden und Krankheiten, Saunabaden in der Schwangerschaft, Saunabaden von Kindern oder Senioren, Sauna- und Aufgusstechniken, allgemeine Grundlagen wie die Herztätigkeit, der Blutkreislauf, die Atmung, der Stoffwechsel, der Wasser- und Mineralstoffhaushalt, Hygienebestimmungen und vieles mehr. Ziel der Ausbildung ist, die zukünftigen Aufgussmeister zum richtigen Umgang mit Sauna-Gästen zu qualifizieren, sie in Gesundheitsfragen zu beraten, zu beaufsichtigen und natürlich mit außergewöhnlichen Aufgüssen zu unterhalten.

Nach den 4 intensiven Saunacoaching-Tagen heißt es für die Teilnehmer 1 Monat Zeit zum Lernen, sich in die Materie zu vertiefen und auf die theoretische und praktische Prüfung vorzubereiten. Am 1. und 2. April ist es soweit. Nach der knapp 2 stündigen Theorieprüfung zeigt jeder Kandidat bei seinem Prüfungsaufguss in unserer großen Panorama-Aufgusssauna sein Können. Bewertet werden nur die Elemente des klassischen Aufgusses: Hitzesteigerung, Auftreten/Präsentation, Wedeltechnik, Anwendung/Dosierung/Öle, Intensität. Für unsere Gäste bedeutete dies heiße 2 Tage mit stündlichen Aufgüssen der DolceVita Master Class mit einzigartigen Show-Aufgüssen und tollem Rahmenprogramm.

Und das sind sie, die ersten vom italienischen Saunaverband zertifizierten Aufgussmeister und Saunacoaches. Herzlichen Glückwunsch! Besonders stolz sind wir natürlich auf unser Preidlhof-Sauna Team, Saunameister Markus und Wellnesstrainerin Martina und wir gratulieren den beiden zur bestandenen Prüfung! 

Diplomverleihung zertifizierter Aufgussmeister

Suche

Archiv

Besuchen sie uns auch auf